WR-Umfrage: Was bewegt Herleshausen?

+
Zwischen Werra, Bahn und Autobahn: Eine gute Infrastruktur, die demnächst durch ein flächendeckendes Breitbandnetz ergänzt wird, und eine reizvolle Landschaft zeichnen die Gemeinde Herleshausen mit ihren elf Ortsteilen aus.

Herleshausen. Was brennt den Bürgern in Herleshausen auf den Nägeln? Die Werra-Rundschau hat eine Umfrage in Auftrag gegeben, um mehr über die Meinung der Herleshäuser zu den unterschiedlichsten wichtigen und aktuellen Themen in ihrer Gemeinde zu erfahren.

Eine repräsentative Zahl von Haushalten wird dazu in den nächsten Tagen telefonisch kontaktiert. Landschaftlich reizvoll und trotzdem verkehrsgünstig gelegen: Herleshausen bietet seinen rund 2800 Einwohnern und Besuchern die ganze Vielfalt der nordhessischen Mittelgebirgslandschaft. Die Menschen in den elf Ortsteilen schätzen aber noch mehr die Ruhe des Wohnstandortes als Firmen die Gemeinde als zentral gelegenes Gewerbegebiet mitten in Deutschland – die jahrzehntelange innerdeutsche Teilung hängt immer noch nach. 

Die Autobahn 4, die Bahnstrecke Bebra-Eisenach und auch die Werra haben dafür gesorgt, dass Herleshausen jetzt wieder an den wichtigen Wegeverbindungen der Republik angeschlossen war. Bald kommt in Wommen der Anschluss an die A 44 in Richtung Kassel noch hinzu. Aber wie wird die Schnellstraße den landschaftlich reizvollen Südringgau verändern, und bringt die Autobahn wirklich den erhofften Aufschwung?

Und was gehört wirklich zu einer guten Infrastruktur? Die Ausbauarbeiten für das schnelle Internet der Breitband Nordhessen GmbH kommen schneller voran als gedacht. Trotzdem sind viele Orte noch von der digitalen Außenwelt abgehängt. Die älteren Mitbürger wünschen sich eine bessere medizinische Versorgung. Das Gefühl, dass es zu wenig Ärzte im Raum Herleshausen gibt, hat auch der Medibus, der seit diesem Jahr verschiedene Orte anfährt, nicht gelindert.

Bei allen Nachteilen, die das Leben auf dem Land mit sich bringt, leben die Menschen gerne hier – weil die Gemeinschaft stimmt. Eindrucksvoll erlebt man das gerade bei der Planung der 1000-Jahr-Feier in Herleshausen im kommenden Jahr. Beeindruckend, wie viele Menschen sich hier einbringen und das Fest mit kreativen Ideen bereichern wollen. Und nach der Feier wird der Zusammenhalt sicherlich noch ein bisschen enger sein.

Eines ist klar: Es gibt viele Themen, die die Menschen in Herleshausen bewegen. Mitarbeiter des vom Verlag der WR beauftragten Dienstleisters werden ab Mittwoch ausgewählte Haushalte per Telefon kontaktieren und Fragen zu aktuellen Themen stellen. Die gesammelten und anonymisierten Antworten wird die Redaktion der Werra-Rundschau auswerten und in ihre Berichterstattung einfließen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare