Bei frühlingshaftem Wetter

Weihnachtsmärkte im Werra-Meißner-Kreis stimmen auf das Fest ein

Heißes Eisen: Auf dem Hohenhaus-Weihnachtsmarkt dürfen die Besucher gemeinsam mit dem Profi schmieden. Foto: Sagawe

Werra-Meißner. Am dritten Adventswochenende waren Weihnachtsmärkte bei zum Teil frühlingshaften Temperaturen Anziehungspunkt für zahlreiche Menschen.

 Einige tausend Besucher fanden den Weg zum Hohenhaus-Weihnachtsmarkt nach Holzhausen. Die Veranstalter überraschten ihre Gäste mit ganz viel Abwechslung. Dazu zählten die mehr als 60 Stände mit überwiegend weihnachtlichem Angebot. Darüber hinaus gab es einiges zu sehen und zu bestaunen. 

Mit weihnachtlich dekorierten Hütten, den beiden Zelten der Pfadfinder und den Ständen im Gemeindehaus und im Standesamt bot der Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz in Reichensachsen für zahlreiche Besucher bei Bratwürstchen, Crepes, heißem Caipirinha und vielem mehr ein schönes Ziel. Dabei konnten die Besucher an den Ständen alles von gestrickten Baby-Socken über genähte Taschentuchhüllen bis hin zu Filzarmbändern und Krippenfiguren aus Holz finden. Natürlich gab es dabei mit und nach dem Familiengottesdienst, der von Pfarrer Dirk Panke gestaltet wurde, auch für die kleinen Besucher vieles zu entdecken. 

Die Weihnachtsmärkte am dritten Advent

Seit einigen Jahren veranstaltet die Vereinsgemeinschaft des Sontraer Ortsteils Wichmannshausen den jährlichen Weihnachtsmarkt vor der schönen Kulisse des Schlosshofs. Bei weihnachtlichen Klängen besuchten viele Gäste das gemütliche Treiben. Auch der Museumsverein lud zum gemütlichen Beisammensein in seine Räumlichkeiten ein und stellte auch den Pferdestall für einen Flohmarkt zur Verfügung. Auch der Posaunenchor und der Gesangverein waren mit von der Partie. (hs/esr/sb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare