Kriminalpolizei ermittelt

Tragischer Flugzeug-Absturz in Hessisch Lichtenau: Neue Details zum Piloten bekannt

Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte waren an der Absturzstelle im Einsatz.
+
Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte waren an der Absturzstelle im Einsatz.

Bei Hessisch Lichtenau stürzte ein Flugzeug aus noch ungeklärten Gründen ab. Der Pilot des Fliegers kam bei dem Unglück ums Leben.

  • Bei dem Absturz eines Sportflugzeugs ist Donnerstagabend (13.08.2020) ein Mann gestorben.
  • Die Polizei gibt nun bekannt: Es handelt sich um einen 43-Jährigen aus Melsungen.
  • Die Ursache für das Unglück ist bislang ungeklärt - die Ermittlungen dauern an.

Update vom Freitag, 14.08.2020, 14.30 Uhr: Hessisch Lichtenau/Melsungen - Bei dem Piloten, der am Donnerstagabend (13.08.2020) in Hessisch Lichtenau bei einem Flugzeug-Absturz ums Leben kam, handelt es sich nach neuen Erkenntnissen der Polizei um einen 43-jährigen Mann aus Melsungen (Schwalm-Eder-Kreis).

Aus bislang nicht geklärten Gründen stürzte das Sportflugzeug auf dem Bundeswehrgelände in Hessisch Lichtenau ab. Zuvor hatte der Melsunger mit seinem Motorflugzeug einen Segelflieger mit einem Schleppseil in die Luft gezogen.

Flugzeug-Absturz in Hessisch Lichtenau: Bei dem Opfer handelt es sich um einen 43-jährigen Melsunger

Dabei kam er nach dem Start mit seinem Flugzeug nach links ab, geriet in den Sinkflug und stürzte am Ende des Rollfeldes in ein Waldstück. Das berichtet die Polizei Eschwege. Bei dem Aufprall wurde der Pilot aus dem Flugzeug geschleudert. Der von ihm in die Luft gezogene Segelflieger konnte unbeschadet landen.

Die Untersuchungen zum Unfallhergang dauern an, eine Obduktion des Leichnams wurde von der zuständigen Staatsanwaltschaft in Kassel angeordnet.

Flugzeug-Absturz in Hessisch Lichtenau: Pilot wurde bei Aufprall aus der Maschine geschleudert

Update vom Donnerstag, 13.08.2020, um 19.17 Uhr: Hessisch Lichtenau - Ein tragisches Unglück ereignete sich am Donnerstagnachmittag gegen 17.00 Uhr auf dem Bundeswehrgelände in Hessisch Lichtenau. Aus noch nicht geklärter Ursache stürzte ein Sportflugzeug auf dem Gelände ab. Der Pilot der sich alleine im Flugzeug befand, wurde aus der Maschine geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle.

Aufgrund starker Rauchentwicklung setzten Ersthelfer einen Feuerlöscher ein und konnten so einen Brand verhindern. Psychosoziale Notfallversorgung sowie eine Notfallseelsorgerin waren im Einsatz. Kripo und Luftfahrtbundesamt haben die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Zum Einsatz kam die Feuerwehr Hess. Lichtenau, Hopfelde, Fürstenhagen, Velmeden und Walburg die aber nur zum Teil eingesetzt werden mussten.

Zwei weitere Rettungsteams kümmerten sich in der Zwischenzeit um Mitglieder des Luftsportvereins, nachfolgend wurde die Schnelleinsatzgruppe des Deutschen Roten Kreuzes alarmiert. Hessennews TV

Flugzeug-Absturz in Hessisch Lichtenau: Unfall-Ursache unklar

Originalmeldung vom Donnerstag, 13.08.2020, um 19.17 Uhr: Hessisch Lichtenau - Bei einem tragischen Flugzeug-Absturz am Donnerstagnachmittag (13.08.2020) bei Hessisch Lichtenau ist ein Mensch ums Leben gekommen. Offenbar waren außer dem Piloten keine weiteren Personen in dem Flieger.

Wie die Polizei berichtet, startete das Flugzeug um 16.40 Uhr vom Flugplatz Hopfelder Straße in Hessisch Lichtenau. Das Motorflugzeug zog einen Segelflieger mit einem Schleppseil in die Luft. Das Manöver wurde ohne Probleme durchgeführt. Der Segelflieger klinkte sich aus und konnte später unbeschadet wieder landen.

Flugzeug-Absturz in Hessisch Lichtenau: Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Nach ersten Erkenntnissen soll kurz nach dem Ausklingen des Segelfliegers das Motorflugzeug nach Links gekippt sein. Die Ursache dafür ist laut Polizeibericht bislang unklar. Der Flieger ging in den Sinkflug und stürzte in ein nahe gelegenes Waldstück.

Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettung eilten unmittelbar nach Bekanntwerden des Unglückes an den Unglücksort. Der Pilot erlag aber offenbar noch an am Absturzort seinen Verletzungen. Die Kriminalpolizei Eschwege hat die Ermittlungen zur Absturzursache übernommen. Noch am Tag des Absturzes sollen Gutachter für Flugunfälle das Wrack inspizieren. (Philipp Zettler )

Auch in Gießen ist ein kleines Flugzeug kurz nach dem Start abgestürzt. Ein Mann kam beim Absturz ums Leben. Die Polizei veröffentlicht jetzt neue Informationen.

Bei dem Absturz eines Kleinflugzeugs nahe Berlin sind zwei Menschen gestorben. Die Maschine ist bei dem Unglück vollständig ausgebrannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion