15-Jähriger erleidet bei Grillunfall Verbrennungen

Der 15-Jährige Göttinger wurde mit dem Rettungshubschrauber nach Kassel gebracht. Archivbild: Lothar Koch

Witzenhausen. Bei einem Grillunfall hat ein 15-Jähriger aus Göttingen am Samstag um 19 Uhr in Witzenhausen schwere Verbrennungen erlitten.

Wie die Polizei berichtet, wurde er mit dem Rettungshubschrauber in eine Kasseler Klinik geflogen. Der Unfall passierte auf dem Segelflugplatz am Burgberg. Um das Glühen der Holzkohle zu beschleunigen, hatte der Jugendliche Brennspiritus aus einer Kunststoffflasche in die mäßig glühende Kohle gespritzt. Da dies nicht die erhoffte Wirkung zeigte, habe ein 15-Jähriger aus Witzenhausen mit der Flasche erneut Spiritus in die glühenden Kohlen gespritzt, während der gleichaltrige Göttinger etwa zwei Meter hinter dem Grill stand. Plötzlich entzündete sich der Spiritusstrahl und traf den Göttinger im Gesicht und am Oberkörper. (stk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion