Feuerwehren, Polizei und DRK im Einsatz

Atemschutz-Trupp sucht Gasleck

+
Absperrung: Die Einsatzkräfte sichern den Getränkemarkt weiträumig ab.

Hessisch Lichtenau. Die Freiwilligen Feuerwehren Hessisch Lichtenau und Walburg sind am Donnerstagvormittag mit mehr als 20 Einsatzkräften ausgerückt. Grund war ein vermuteter Gasaustritt in einem Getränkemarkt in der Kernstadt. Das teilte die Feuerwehr Hessisch Lichtenau mit.

Die Einsatzkräfte hatten den Bereich weiträumig abgesperrt, um Messungen zu machen. Dabei habe ein Atemschutztrupp festgestellt, das es sich nicht um austretendes Gas handelt. Auch die Vermutung, dass ein Kabelbrand in der Zwischendecke, in der Nähe eine Leuchtstoffröhre, Auslöser sei, bestätigte sich nicht. Die Kontrolle mithilfe einer Wärmebildkamera habe keine verwertbaren Ergebnisse gebracht.

Die Einsatzstelle sei daraufhin an einen Elektriker übergeben worden. Im Einsatz waren auch die Polizei Hessisch Lichtenau und ein Rettungswagen des DRK Hessisch Lichtenau. (alh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare