Orferöder fahren nach Berlin

Unser Dorf hat Zukunft: Orferode bei der Grünen Woche geehrt

Dreharbeiten in Orferode: der örtliche Homepage-Designer Volker Lange (von links), die Schriftführerin im Ortsbeirat, Birgit Ernst, Haus-„Bibliothekar“ Joachim Ellrich und Ortsvorsteher Jochen Ullrich im Interview mit Redakteur Christopher Schulte-Holtey; hinter der Kamera: Christian Wiens. 
+
Dreharbeiten in Orferode: der örtliche Homepage-Designer Volker Lange (von links), die Schriftführerin im Ortsbeirat, Birgit Ernst, Haus-„Bibliothekar“ Joachim Ellrich und Ortsvorsteher Jochen Ullrich im Interview mit Redakteur Christopher Schulte-Holtey; hinter der Kamera: Christian Wiens. 

Der Wecker hat zahlreiche Einwohner aus Orferode zu nachtschlafender Zeit aus den Federn gerissen - Abfahrt zur Preisverleihung nach Berlin zum Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“.

Pünktlich um 5.30 Uhr startete am Dorfgemeinschaftshaus ein voll besetzter Bus in Richtung Berlin, wo der Bad Sooden-Allendorfer Stadtteil als dritter Sieger im Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ mit Bronze ausgezeichnet wird.

Im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in den Messehallen unter dem Funkturm wird am Nachmittag Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Glöckner die Ehrung vornehmen. In dem Wettbewerb, an dem aus ganz Deutschland mehr als 2000 Dörfer teilgenommen hatten, war Orferode als Sieger auf Kreisebene und mit einem zweiten Platz in Hessen bis ins Finale jener 30 Orte vorgedrungen, die bei der Jury den nachhaltigsten Eindruck hinterlassen hatten.

Dabei konnte das 300-Seelen-Dorf vor allem mit dem gesellschaftlichen Zusammenhalt punkten, wozu die sieben örtlichen Vereine einen entscheidenden Beitrag leisten. Auch optisch glänzt Orferode mit seinen schmucken Fachwerkhäusern.

Insgesamt umfasst die Gruppe aus dem Dorf am Fuße des Hohen Meißners 65 Personen, so Ortsvorsteher Jochen Ullrich. Die wenigsten, die zum Teil auch länger in der Bundeshauptstadt bleiben wollen, sind mit Privat-Pkw bereits vorausgefahren. Mit Ausnahme von Dr. Manfred Gabrys, der als stellvertretender Ortsvorsteher aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein kann, ist für den Ortsbeirat ansonsten geschlossen Berlin eine Reise wert.

Im 50-Personen-Bus des Badestädter Touristik-Unternehmens Trube reisen neben Ullrich auch Schriftführerin Birgit Ernst sowie die Beiratsmitglieder Erich Böttner und Tobias Polednicek mit, außerdem Annette Schnellhammer, die Jury-Vorsitzende beim Kreisentscheid gewesen ist. Landrat Stefan Reuß und Bürgermeister Frank Hix werden ebenfalls in der Hauptstadt erwartet. Nach einer Frühstücksrast trifft die Gruppe gegen Mittag am Ziel ein und bezieht Quartier in einem Hotel am Alexanderplatz. Der Festakt mit Preisverleihung beginnt um 15.30 Uhr. Zuvor stellen sich die einzelnen Sieger-Dörfer vor. Offen war zunächst, ob der Männergesangverein Orferode mit Chorleiterin Britta Kennon mit einem Ständchen auftreten wird. Zwischen 17 und 23 Uhr gibt es ein großes Dorffest. 

Morgen stehen noch eine mehrstündige Stadtrundfahrt und ein gemeinsames Mittagessen auf dem Programm, ehe die Orferöder am frühen Abend wieder in der Heimat eintreffen wollen. Überraschend kreuzte gestern Mittag noch ein Kamerateam aus dem Berliner Axel-Springer-Haus in Orferode auf, um bewegte Bilder und Interviews einzufangen für die TV-Sender SAT 1, Pro 7 und Kabel 1. Der

Wer die Filmbeiträge anschauen will, kann sich auf der Internetseite des Ortes informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare