Künftige Partnerstadt

Besuch bei Freunden: Delegation aus Witzenhausen reiste ins spanische Olvera

Weiße Stadt am Berg: Eine achtköpfige Reisegruppe aus Witzenhausen durfte jetzt Olvera, die ländliche Hauptstadt Spaniens des Tourismus und Witzenhausens künftige Partnerstadt, entdecken.
+
Weiße Stadt am Berg: Eine achtköpfige Reisegruppe aus Witzenhausen durfte jetzt Olvera, die ländliche Hauptstadt Spaniens des Tourismus und Witzenhausens künftige Partnerstadt, entdecken.

Endlich mal wieder eine Reise in eine der Witzenhäuser Partnerstädte – die konnte jetzt eine kleine Abordnung aus der Kirschenstadt ins spanische Olvera machen.

Olvera/Witzenhausen – Im Vorjahr hatte die Tour nach Andalusien noch wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden müssen. „Pünktlich zur Preisverleihung der Wahl zur ländlichen Hauptstadt Spaniens des Tourismus durfte eine erste achtköpfige Reisegruppe aus Witzenhausen die zukünftige Partnerstadt Olvera entdecken“, berichtet Teilnehmerin Eva-Maria Wille. „Schon der erste Blick auf den Ort war atemberaubend. Olvera liegt in den Bergen, die weißen, eng aneinander gebauten Häuser schmiegen sich an den Berg und werden von einer imposanten Kirche und der arabischen Burg überragt.“

Die Witzenhäuser verbrachten eine intensive Woche mit einem abwechslungsreichen, gut organisierten Programm. Dazu gehörten unter anderem ein Stadtrundgang mit Besuch der Kirche, der Burg, dem wohl schönsten Friedhof Spaniens, der Wallfahrtskapelle Nuestra Senora de los Remedios und der Kunstkapelle des Malers Miguel Sevillano. Zusätzlich machte die Gruppe Ausflüge nach Ronda, Setenil und Cadiz, besichtigte eine Olivenöl-Kooperative und eine Weinpresse, wo auch eine Verkostung möglich war.

Daneben wurden die Witzenhäuser Gäste im Rathaus empfangen. Die Reise endete mit dem Wunsch, die Städtepartnerschaft zwischen Olvera und Witzenhausen im nächsten Jahr offiziell zu besiegeln, sagt Wille, die von der Welle der Freundschaft, Fröhlichkeit und Gastfreundschaft beeindruckt war: „Großartige Eindrücke von der landschaftlichen Schönheit Andalusiens, verbunden mit der Erfahrung des familiären Lebens unserer Gastgeber, das wir hautnah genießen durften, werden uns für immer begleiten.“

Schon jetzt freuen sich die Witzenhäuser auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr – dann soll eine Gruppe aus Olvera in die Kirschenstadt reisen. Initiiert wurde die Städtepartnerschaft übrigens vom Künstler Wolfgang Berus, der aus Witzenhausen stammt und in Olvera lebt. (fst)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare