Auch Bart Simpson war mit dabei

Bibelentdeckertage: Paulus im Schattenspiel

+
Schattenspiel: Mit voller Begeisterung übten die Kinder bei den Bibelentdeckertagen ein Schattenspiel, wo Paulus gefangen genommen wurde und mit einem Segelschiff bei Wind und hohen Wellen nach Rom gebracht werden soll. 

Kleinalmerode. Bei den Bibelentdeckertagen wurden 16 Kinder des Kirchspiels Kleinalmerode, Roßbach und Ellingerode in die Römerzeit zurückversetzt.

Zurückversetzt in die Römerzeit um das Jahr 50 nach Christi Geburt wurden 16 Kinder des Kirchspiels Kleinalmerode, Roßbach und Ellingerode bei den Bibelentdeckertagen im evangelischen Gemeindehaus Kleinalmerode.

Pfarrer Michael Zink und Jugenddiakonin Jennifer Schmoll hatten sich einiges einfallen lassen, um den Kindern die Geschichte um den Apostel Paulus etwas näherzubringen. Gespannt saßen sie auf ihren Plätzen und lauschten, was der römische Agent Cleverus im Namen des Kaisers alles anstellt, um Paulus zu finden. So erfuhren sie, wie er in geheimer Mission einen Brief an die Jesusleute abfängt, und dass ihr Geheimzeichen ein Fisch ist.

Da in der Römerzeit viele Wand- und Fußbodenmotive aus Mosaiksteinen bestanden, durften sich die sechs- bis zwölfjährigen Kinder ein Bildmotiv aus Mosaiksteinchen basteln. Neben den vorgegeben Tiermotiven zeigten sich die Kinder auch sehr kreativ. „Ich bastele mir Bart Simpson, auch wenn es den zur Römerzeit noch nicht gab“, sagte Elisabeth aus Roßbach. Sam aus Hubenrode hatte einen Hundeknochen und Anna aus Roßbach einen Pferdekopf aus Mosaik gelegt. „Und jetzt habe ich hier noch zwei römische Öllampen mitgebracht“, sagte Pfarrer Zink, der die zweite Bastelrunde einläutete. Jetzt durfte sich jedes Kind aus Ton eine Öllampe bauen. Nun wurde geklopft, gerollt und geformt bis ansehnliche Gefäße zu sehen waren. „Mein Tongefäß soll eine Bonbondose sein“, verriet Beeke aus Roßbach, die eine Schale mit Deckel getöpfert hatte.

Das Hauptaugenmerk bei den Bibelentdeckertagen lag aber auf einem Schattenspiel, das im Familiengottesdienst am Sonntag um 10 Uhr in Kleinalmerode von den Kindern vorgeführt werden soll.

Mit ausgeschnittenen Figuren, die sie an einem Stock ins Licht halten, führen die Kinder vor, wie Cleverus als verkleideter Matrose mit einem Segelschiff den Paulus nach Rom bringt und dabei um sein eigenes Leben bangen muss. Denn nicht nur Wind, hohe Wellen und eine Klippe machen der Besatzung zu schaffen, auch eine Sandbank bringt das Schiff schließlich zum Kentern. Aber dank Gottvertrauen vom Apostel Paulus werden alle gerettet. Die Kinder hatten einen Riesenspaß beim Üben und durften am zweiten Tag noch auf echtem Papyrus-Papier schreiben und ein römisches Mühlespiel aus Leder mit neun Feldern und sechs Steinen basteln. (znb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare