Bauarbeiten zwischen Badestadt und Ellershausen

B 27 bleibt für vier Wochen gesperrt

Bad Sooden-Allendorf. Sofern die Arbeiten wie geplant verlaufen, wird die Bundesstraße 27 zwischen Bad Sooden-Allendorf und dem nördlichen Stadtteil Ellershausen nach vier Wochen wieder für den Verkehr freigegeben.

Ab Montag, 17. Juni, ist die Nord-Süd-Haupttransitstrecke durch den Werra-Meißner-Kreis auf diesem Abschnitt zunächst einmal komplett gesperrt. Grund ist die Erneuerung der Fahrbahndecke.

Weil die Fahrbahnbreite auf dem Stück teilweise geringer als 7,50 Meter ist, müssten die Arbeiten unter Vollsperrung erfolgen, begründet Hessen-Mobil-Pressesprecherin Daniela Czirjak (Schotten), warum der Verkehr nicht einseitig per Ampelregelung an der Baustelle vorbeigeleitet wird.

Eine großräumige Umleitung ist ab Wehretal-Oetmannshausen über die B 7 bis Hessisch Lichtenau-Walburg, von dort auf die Landesstraße nach Norden bis zur B 451 vor Trubenhausen, weiter nach Witzenhausen und dann auf die Landesstraße über Wendershausen zur B 27 geplant.

Eine weitere Umleitung erfolgt ab Bad Sooden-Allendorf auf die Landesstraße über Kammerbach, Dudenrode und Trubenhausen auf die B 451 bis Witzenhausen und von dort ebenfalls wieder über Wendershausen zur B 27, sowie in umgekehrter Fahrtrichtung.

Die Decke der Bundesstraße müsse erneuert werden, erklärte Czirjak, da die Fahrbahn auf dem 2,3 Kilometer langen Stück durch zahlreiche Risse und Durchbrüche im Oberbau geschädigt ist.

Die Kosten für die Instandsetzungen werden mit rund einer Million Euro angegeben.

Der derzeit noch gesperrte Schürzeberg-Tunnel der B 27 bei Oberrieden wird derweil voraussichtlich schon Anfang Juli für den Verkehr wieder freigegeben. (sff)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare