Wie man Brände in der Vorweihnachtszeit vermeidet

Werra-Meissner. Gerade herrscht eine der gemütlichsten Zeiten im Jahr - und für viele gehört der Adventskranz mit den brennenden Kerzen einfach zur vorweihnachtlichen Stimmung dazu.

v

Doch leider kann aus dem romantischen Kerzenschein schnell ein richtiges Feuer werden, warnt Jens Ehrhardt, Pressesprecher der Feuerwehr Witzenhausen.

„Jedes Jahr ereignen sich in Deutschland schon zur Adventszeit folgenschwere Brände, die durch den sorgsameren Umgang mit Kerzen vermieden werden könnten“, so Ehrhardt. Der erfahrende Feuerwehrmann weiß: Unachtsamkeit etwa beim Umgang mit dem Adventskranz ist eine der häufigsten Ursachen für Wohnungsbrände. „Diese Brände werden meist viel zu spät entdeckt und führen dann oft zu Personenschäden durch Rauchgasvergiftungen.“

Rauchmelder in der Wohnung verringern dieses Risiko enorm, indem sie rechtzeitig Alarm geben, betont Ehrhardt. Die günstigen Lebensretter sollten vor keinem Kinderzimmer und in keinem Treppenhaus fehlen.

Damit es gar nicht erst brennt, helfen sieben Tipps der Feuerwehr, Brände zu verhindern: 

1. Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung.

2. Kerzen sollte man nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen oder an einem Ort mit starker Zugluft aufstellen.

3. Kerzen darf man niemals unbeaufsichtigt brennen lassen - Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins.

4. Kerzen an Adventskränzen und Gestecken sollte man löschen, bevor sie ganz heruntergebrannt sind.

5. Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und ist dann umso leichter entflammbar. Solche Brandfallen sollte man rechtzeitig aus dem Verkehr ziehen. Wie schnell ein trockener Weihnachtsbaum in Flammen steht und wie man ihn sicher löscht, zeigt die Feuerwehr Hessisch Lichtenau in unserem Video.

6.  In Haushalten mit Kindern sind elektrische Kerzen ratsam. Diese sollten aber den VDE-Prüfbestimmungen entsprechen.

7.  Bei elektrischen Lichterketten muss darauf achten, dass Steckdosen nicht überlastet werden. Lichterschmuck mit sichtbaren Beschädigungen muss ausgewechselt werden, so die Brandschützer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare