„Breites Votum“ notwendig

BUND fordert zu Einwendungen gegen Logistikgebiet auf

Das ist die Ackerfläche, die für das Sondergebiet Logistik in Neu-Eichenberg vorgesehen ist. Gegen die Pläne, die Fläche als Gewerbegebiet auszuweisen, hat sich immer wieder Widerstand formiert.
+
Das ist die Ackerfläche, die für das Sondergebiet Logistik in Neu-Eichenberg vorgesehen ist. Gegen die Pläne, die Fläche als Gewerbegebiet auszuweisen, hat sich immer wieder Widerstand formiert.

Der BUND Werra-Meißner fordert die Bürger auf, Einwendungen gegen die Offenlage

Neu-Eichenberg – Alle Bürger – nicht nur Neu-Eichenberger – können in der Gemeindeverwaltung die Pläne für das Sondergebiet Logistik einsehen und ihre Bedenken zur Niederschrift vortragen. Darauf weist der BUND Werra-Meißner in einer Pressemitteilung zur bis zum 15. Februar stattfindenden dritten Offenlage des Sondergebiets Logistik in Neu-Eichenberg hin.

„Der BUND befürchtet, dass der Gemeindevorstand gegen alle Bedenken den Bebauungsplan durchsetzen will“, heißt es in der Mitteilung. Ziel sei offensichtlich immer noch, „den wertvollsten Teil der Domäne unwiederbringlich mit gigantischen Logistikhallen zu versiegeln, obwohl weder eine umfassende Bürgerbeteiligung erfolgte, durchdachte Planungen vorliegen, noch konkrete Abstimmungen mit dem Land als Eigentümer durchgeführt wurden“.

Der Bebauungsplan passe nicht mehr in Zeiten von Klimawandel, Artensterben und Pandemien, so der BUND. Mit der Fortsetzung der Logistikplanung werde auf eine Fehlentscheidung beharrt, die seit vielen Jahren das Zusammenleben in der Gemeinde vergifte. Der Verweis auf einen Bürgerentscheid aus dem Jahr 2006 sei heute nicht mehr gerechtfertigt. „Es liegt in der Verantwortung eines jeden gewählten Gemeindevertreters, ob eine überholte Planung weiter durchgezogen oder nach zeitgemäßen Antworten gesucht wird.“

Der BUND bittet seiner Mitteilung zufolge um ein breites Votum „gegen die Fortsetzung der weiteren heillosen Verschuldung der Gemeinde und der unwirtschaftlichen und umweltzerstörenden Planungen“.  

Anmerkungen der Redaktion:

Neu-Eichenbergs Bürgermeister Jens Wilhelm hat in unserer Berichterstattung vom Samstag, 16. Januar, mit dem Titel „Logistikgebiet ist Top-Thema“ eine Abstimmung über die dritte Offenlage noch in dieser Legislaturperiode bereits ausgeschlossen. 

Mit dieser Pressemitteilung beenden wir unsere Berichterstattung zur Eröffnung der dritten Offenlage. (nde)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare