Eiserne Hochzeit

Seit 65 Jahren geht das Ehepaar Rymski Hand in Hand durchs Leben

+
Das frisch verheiratete Paar nach der Hochzeit 1955.

Heute feiern Gisela und Johannes Rymski ihre Eiserne Hochzeit. Die beiden stammen aus Ostdeutschland und sind erst vor Kurzem von der Nordsee nach Bad Sooden-Allendorf gezogen. 

„Als Johannes das erste Mal meine kalten Hände in meine legte, wurden nicht nur meine Finger warm, sondern auch mein Herz“, erzählt die heute 86-jährige Gisela Rymski und blickt liebevoll auf ihren Ehemann Johannes.

Das war im November 1951, als beide die pädagogische Hochschule in Ostberlin besuchten. Nach dem Studium wurde Johannes Lehrer, Gisela hingegen arbeitete als Redakteurin beim Verlag Volk und Wissen. Am 20. Dezember 1954 war es endlich soweit und das Paar gab sich das Jawort in einer kleinen Dorfkirche bei Demmin.

„Natürlich war es im Dezember kalt und ich hatte wieder kalte Hände. Nun wusste ich aber, wer sie ein Leben lang wärmen würde“, lächelt Gisela. Es folgten unbeschwerte Jahre, dann sollte sich beider Leben von einer Sekunde zur anderen ändern.

„Ich hatte mich mehrmals geweigert in die Partei einzutreten und landete deshalb über ein Jahr lang unschuldig im Zuchthaus“, sagt der heute 89-Jährige. 1959 folgte die Flucht in den Westen und das Ehepaar landete an der Nordsee in Bremerhaven. Hier fand Johannes eine Anstellung als Lehrer, während Gisela sich um Tochter Edda kümmerte, die im Januar 1960 das Licht der Welt erblickte. Die Jahre gingen ins Land, die kleine Familie war glücklich.

1989 ging Johannes in den wohlverdienten Ruhestand. „Endlich hatte ich mehr Zeit, um auf die Jagd zu gehen“, berichtet er. Jedoch sei das nicht immer einfach gewesen für Ehefrau Gisela: „Plötzlich lag dann ein großes Stück Damwild in unserer schönen Stadtwohnung“.

Im Februar 2000 wurde das Leben der Eheleute nochmals umgekrempelt, dieses Mal aber zum Positiven. Da nämlich kam Enkelin Carolin auf die Welt.

„Was hatten wir für Freude mit der Kleinen“, erinnert sich Johannes. Besondere Freude habe es ihm bereitet, mit der Enkelin am Deich Drachen steigen zu lassen, Schneemänner zu bauen und sein Wissen als Lehrer weiterzugeben.

Hand in Hand: Giselas kalte Hände werden seit 65 Jahren liebevoll von Ehemann Johannes gewärmt.

Heute leben Gisela und Johannes in einem Seniorenheim in Bad Sooden-Allendorf und fühlen sich sehr wohl, in der Nähe ihrer Familie leben zu können. Doch was steckt hinter dem Geheimnis einer so langen, glücklichen Partnerschaft?

Gisela verrät es: „Ehrlichkeit, Respekt für den anderen, Vertrauen und viel gemeinsam lachen.“ Der 65. Hochzeitstag wird heute in Bad-Sooden-Allendorf in einem Restaurant gefeiert, mit dem engsten Kreis der Familie. Hand in Hand werden Gisela und Johannes auch ihren letzten Lebensabschnitt glücklich und gemeinsam genießen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare