Acht Mitglieder im Vorstand

Neuer Förderverein für das Panoramabad in Großalmerode trifft sich zu erster Sitzung

Der neue Vorstand des Fördervereins mit Helen Schmidtke (von links), Julia Lohrmann, Marius Möller, Tanja Heidrich, Helga Siebert, Dirk Gundlach und dem Vorsitzende Marcus Liese. Auf dem Bild fehlt Jörn Klinge.
+
Der neue Vorstand des Fördervereins mit Helen Schmidtke (von links), Julia Lohrmann, Marius Möller, Tanja Heidrich, Helga Siebert, Dirk Gundlach und dem Vorsitzende Marcus Liese. Auf dem Bild fehlt Jörn Klinge.

Zu seiner ersten Vorstandssitzung traf sich am Dienstag der neu gegründete Förderverein des Panoramabades in Großalmerode. Ziel ist es, das Panoramabad zu unterstützen, um dessen Erhalt zu sichern.

Großalmerode – Der Förderverein hatte seine Gründungsveranstaltung am 1. Oktober auf dem Gelände des Panorambades. Der Einladung dazu folgten rund 80 Personen, berichtet Marcus Liese. Er ist zum Vorsitzenden des neuen Vereins gewählt worden. Diese Teilnehmeranzahl habe ihn positiv überrascht. 62 Personen, darunter auch ein Verein, sind nun Mitglied des Fördervereins geworden.

Zur Gründung des Fördervereins hatten sich die Mitglieder der Interessengemeinschaft und die Stadt Großalmerode entschlossen, um den Erhalt des Freibades zu sichern.

Die Kosten belasten den Haushalt der Stadt. Um die baulichen Alterserscheinungen des Bades zu kurieren, hat die Stadt sich beim Förderprogramm SWIM des Landes Hessen beworben. Für den Unterhalt des Freibades wurden im Haushalt für das Jahr 2020 circa 267 000 Euro einkalkuliert. Aufgrund der unsicheren Situation durch die Coronapandemie entschieden die Stadtverordneten im Mai aber, das Panoramabad in dieser Saison nicht zu öffnen. So wollte man Personalkosten vermeiden und das eingesparte Geld lieber für die Renovierung nutzen.

Um die laufenden Kosten für die Stadt zu reduzieren, will der Förderverein, sobald alle Formalitäten geklärt sind, die Aufgaben wahrnehmen, die bisher von der Interessengemeinschaft erledigt wurden – wie beispielsweise die Pflege der Grünanlagen und das Einwintern. Ein Verein bietet gegenüber einer Interessengemeinschaft rechtliche Vorteile und kann, wenn er als gemeinnützig anerkannt wurde, zudem auch Spendenbescheinigungen ausstellen.

Geleitet wird der Verein vom Vorstand, der sich aus acht Personen zusammensetzt und aus Vorsitzender, Kassierer, Schriftführer mit jeweils einem Stellvertreter, sowie zwei Beisitzern besteht. Geplant ist, dass die Posten alle zwei Jahre neu gewählt werden. Damit aber nicht der gesamte Vorstand auf einmal ausgetauscht wird, werden die Stellvertreter und ein Beisitzer bereits im kommenden Jahr neu gewählt und beginnen dann den Zwei-Jahres-Rhythmus.

Beim Mitgliedsbeitrag einigte man sich auf einen Jahresbeitrag: Für Erwachsene soll er in Höhe von 30 Euro erhoben werden, Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr zahlen 15 Euro.

Zur Gründungsveranstaltung erhielt der Förderverein Unterstützung von Feuerwehr und Bauhof, Stefan Möller, Martin Jilg sowie Getränke Ludwig, für die die Mitglieder des Vereins dankbar sind. (Evelyn Ludolph)

Kontakt: per E-Mail an marcus.liese@gmx.de

Sie leiten den neuen Verein

Die 62 Vereinsmitglieder bestimmten auf der Gründungsveranstaltung die acht Vorstandsposten über eine Wahl per Handzeichen. Marcus Liese wurde zum Vorsitzenden des Fördervereins gewählt, sein Stellvertreter ist Dirk Gundlach. Kassiererinnen sind Helen Schmidtke und Helga Siebert als Stellvertreterin. Den Posten als Schriftführer hat Jörn Klinge inne, seine Stellvertreterin ist Tanja Heidrich. Julia Lohrmann und Marius Möller sind als Beisitzer in den Vorstand gewählt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare