Für eine Gitarre: Skorpion-Tatoo auf Arm

+
Stich für Stich: Weil er sich ein Logo auf den Unterarm tätowieren ließ, darf Eike Sieland (links) die Scorpions treffen.

Bad Sooden-Allendorf /Frankfurt. Es gibt Menschen, die sehr weit gehen, um etwas zu bekommen. Eike Sieland aus Bad Sooden-Allendorf ist offenbar so jemand. Er hat sich das Logo des Senders Radio Bob auf den Unterarm tätowieren lassen.

Die Belohnung: Der 25-Jährige erhält zwei Eintrittskarten für die „Final Sting“-Tour der Rockband Scorpions. Kurz vor dem Konzert darf er auch noch in den Backstage-Bereich und einen Blick hinter die Kulissen werfen. Dort soll er die Scorpions um Sänger Klaus Meine dann persönlich treffen, heißt es in einer Mitteilung des Radio-Senders.

Doch nicht nur das: Eike Sieland bekommt als Erinnerung auch noch eine original Wacken-Jubiläums-Gitarre, gesponsert von der Wacken-Foundation, die die Scorpions in Anwesenheit des Gewinners signieren. Wacken ist ein kleiner Ort in Schleswig-Holstein, in dem alljährlich das bekannte Festival für Liebhaber harter Rock- und Metal-Musik stattfindet.

Auf die Idee, sich den Unterarm tätowieren zu lassen, kam Eike Sieland offenbar selbst. Motto des Gewinnspiels von Radio Bob war nämlich: „Was würdet ihr tun für… eine original Wacken-Gitarre, signiert von den Scorpions?“ Obwohl unter den zahlreichen Angeboten auch der Vorschlag eines halbnackten Bungee-Sprungs war, entschied Eike Sieland das Rennen für sich.

Am Freitag war es dann so weit. Im Studio 23 in Frankfurt ließ Eike Sieland sich den Unterarm verschönern. Während der Tätowierer ihm das Logo und das Tier, das nicht nur für die Rockband, sondern auch für sein Sternzeichen steht, unter die Haut stach, verzog Sieland kaum eine Miene. „Am Ende war es schon ganz schön schmerzhaft, aber das Tattoo ist der Hammer“, sagte der 25-Jährige anschließend. „Das war es auf jeden Fall wert!“ (clm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare