Am Mühlenstein

Energiekonzern HSE will zehn Windräder im Kaufunger Wald bauen

Großalmerode. Der Energie- und Infrastrukturdienstleister HSE Regenerativ GmbH mit Sitz in Darmstadt plant den Bau von zehn Windkraftanlagen nördlich von Großalmerode im Kaufunger Wald. Am 8. April diesen Jahres gab es einen Scoping-Termin mit dem Regierungspräsidium (RP) Kassel.

Das bestätigt RP-Sprecher Michael Conrad. Bei diesem Scoping-Termin sei festgelegt worden, welche Untersuchungen und Unterlagen HSE bei der Antragsstellung für das Genehmigungsverfahren nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) vorlegen muss. „Nach derzeitigem Kenntnisstand werden wir den Antrag Anfang 2015 einreichen“, sagt HSE-Sprecher Gert Blumenstock auf Anfrage. Das Unternehmen befinde sich im Zeitplan. Derzeit werde der passende Anlagentyp ausgewählt.

Ein Mast zur Messung der Windgeschwindigkeit ist bereits auf dem Mühlenstein aufgestellt worden. Auch gebe es bereits erste Untersuchungen zur Bewertung der Umweltverträglichkeit solcher Windkraftanlagen im Kaufunger Wald.

Nach Informationen unserer Zeitung sollen die zehn geplanten Windkraftanlagen offenbar auf dem Höhenzug des Kaufunger Waldes zwischen der Radarstation und dem Mühlenstein gebaut werden.

Die Bürgerinitiative (BI) Pro Kaufunger Wald kämpft indes gegen den Bau von Windkraftanlagen im Kaufunger Wald: „Als ausgewiesenes FFH-Gebiet ist der Kaufunger Wald einer der letzten zusammenhängenden und unzerschnittenen Naturräume der Region“, argumentiert der BI-Vorsitzende Detlef Ahlborn. Die Initiative kritisiert unter anderem, dass hier offenbar ohne Information und Beteiligung der Bürger vollendete Tatsachen geschaffen werden, obwohl „alle Träger öffentlicher Belange in der Region“ schon seit Monaten sehr genau über die Planungen für den Kaufunger Wald als Windkraftstandort informiert seien.

Von Alia Shuhaiber 

Was die Bürgerinitiative Pro Kaufunger Wald an den Plänen kritisiert, lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der Werra-Rundschau.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare