Ortsbeirat will Bereitschaft zu ehrenamtlicher Tätigkeit ausloten

Epteröder pflegen Friedhof nun selbst

Das große Denkmal zum Gedenken an die Gefallenen der Weltkriege auf dem Friedhof im Großalmeröder Stadtteil Epterode
+
Auf dem Friedhof im Großalmeröder Stadtteil Epterode ist künftig auch ehrenamtliches Engagement gefragt.

Bei der Friedhofspflege setzt der Ortsbeirat des Großalmeröder Stadtteils Epterode künftig auch auf die Unterstützung der Einwohner.

Epterode – Mit der Pflege der Grünflächen und der Abfallbeseitigung auf dem Epteröder Friedhof ist aktuell, wie auf den übrigen Bestattungsplätzen in Großalmerode und seiner Stadtteile, eine Firma beauftragt.

Nachdem mehrere Ortsbeiräte des Öfteren die Ausführung der Arbeiten bemängelt hatten und der Vertrag mit Ablauf des Jahres 2021 endet, hat sich der Haupt- und Finanzausschuss in seiner Dezembersitzung 2020 für eine Überarbeitung der Friedhofsbewirtschaftung in Zusammenarbeit mit der Friedhofskommission und den Ortsbeiräten entschieden.

Um sich einen Überblick zu verschaffen, in welchem Umfang sich Ehrenamtliche bereit erklären würden, anfallende Tätigkeiten zu übernehmen und welche Arbeiten durch eigenes Personal abgedeckt werden müssten, hat die Stadt noch im Dezember ein Leistungsverzeichnis mit allen 18 Positionen an sämtliche Ortsbeiräte verschickt.

Der Ortsbeirat Epterode hatte den Reigen der Sitzungen der Gemeindevertreter gleich in der ersten Kalenderwoche des Jahres eröffnet und das Thema damit als erster auf der Tagesordnung. Ortsvorsteher Klaus Jörg Casselmann teilte mit, dass sich das Gremium einig war, im nächsten Schritt die Bürger zu einer Besprechung ins Dorfgemeinschaftshaus einzuladen, um die Bereitschaft zu ehrenamtlicher Tätigkeit auf dem Friedhof auszuloten.

Casselmann selbst ist mit gutem Beispiel vorangegangen und hat die Pflege des Außenbrunnens mit seinen Wasserzapfstellen sowie der vier Sitzbänke übernommen.  (zlr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare