Von Pkw erfasst

41-jähriger Fußgänger bei Unfall getötet

Bad Sooden-Allendorf. Tödlich verletzt wurde in der Nacht zum Samstag ein 41-jähriger Fußgänger aus Bad Sooden-Allendorf, der auf der Bundesstraße 27 südlich der Kurstadt von einem Pkw erfasst wurde.

Zu dem Unfall kam es kurz vor Mitternacht. Nach Angaben der Polizei in Eschwege wollte der Mann, der nicht verheiratet war, in Höhe der Shell-Tankstelle die B 27 überqueren. Ein 54-jähriger Autofahrer aus Eschwege, der in Richtung Kreisstadt unterwegs war, konnte nicht mehr ausweichen. Noch am Unfallort erlag der 41-Jährige seinen schweren Verletzungen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft soll ein Gutachter den genauen Unfallhergang rekonstruieren. Offen blieb zunächst die Frage, ob Alkohol im Spiel gewesen ist. Die Ermittlungen, so hieß es, dauerten noch an. Am Unfallwagen entstand laut Polizei ein Sachschaden von rund 5000 Euro.

Frau schwer verletzt

Bereits am späten Freitagnachmittag wurde in Reichensachsen eine 73-jährige Fußgängerin aus Langenhain schwer verletzt. Sie wurde von dem Auto eines 50-Jährigen aus Eschwege erfasst, als der vor der Sparkasse im Steinwege rückwärts ausparken wollte. (zcc)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion