Wasserschutzbehörde eingeschaltet

Gefahrguteinsatz: Über 100 Liter Diesel ausgelaufen

+
Gefahrguteinsatz in Hirschhagen: Über 100 Liter Diesel waren aus einem defekten Lastwagen-Tank ausgelaufen.

Hirschhagen. Mehr als 100 Liter Diesel sind am Freitag in der Dieselstraße in Hirschhagen aus einem defekten Lastwagen ausgelaufen und teilweise auch im Erdreich versickert. Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren Hessisch Lichtenau, Fürstenhagen und Walburg mit 8 Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften , der Rettungsdienst sowie die Polizei aus Hessisch Lichtenau.

Gefahrguteinsatz in Hirschhagen: Über 100 Liter Diesel waren aus einem defekten Lastwagen-Tank ausgelaufen.

Laut Stefan Schlegel, dem Pressesprecher der Feuerwehr Hessisch Lichtenau, riss sich der Lkw, der beladen war mit Bauteilen für die Baustelle "Windpark Rohrberg",  beim Rangieren den Dieseltank auf. Dadurch seien über 100 Liter des Kraftstoffes ausgelaufen und teilweise im Erdreich neben der Fahrbahn versickert. Das Leck an dem Dieseltank wurde von den Einsatzkräften abgedichtet, der ausgelaufene Diesel aufgenommen und abgepumpt und der gesamte Bereich mit Bindemittel abgestreut. Wegen des versickerten Diesels wurde von der Einsatzleitung die untere Wasserschutzbehörde angefordert. Diese machte sich an der Einsatzstelle ein Bild der Lage und beauftragte sofort ein Bauunternehmen, dass kontaminierte Erdreich auszubaggern und fachgerecht zu entsorgen. Nach knapp zwei Stunden war der Einsatz beendet. (dir)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare