Heiße Asche war wohl schuld

Kleinalmerode: 20.000 Euro Schaden nach Brand in Heizungskeller

Kleinalmerode. 20.000 Euro Sachschaden sind am Donnerstag gegen 7.30 Uhr bei einem Brand in einem Wohnhaus in Kleinalmerode entstanden.

Wie die Polizei berichtet, brannte es im Heizungskeller des Hauses an der Straße „Schäferberg“ so stark, dass vermutlich die komplette Heizanlage beschädigt worden ist. Auch angrenzende Kellerräume sowie die Garage wurden durch die starke Rußentwicklung in Mitleidenschaft gezogen.

Die herbeigerufenen Feuerwehren aus Kleinalmerode, Roßbach und Witzenhausen brachten den Brand schnell unter Kontrolle. Laut Polizeisprecher Reiner Lingner kommt als Brandursache heiße in Frage, die offenbar in einen Plastikkübel geschüttet wurde. (fst)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion