Bei Unfall entsteht Schaden von 10.000 Euro

Lkw-Fahrer mit 2,36 Promille unterwegs

Großalmerode. Ein 57-jähriger Mann ist mit einem Promillewert von 2,36 am Steuer erwischt worden. Er hatte mit seinem Lastwagen zuvor einen Unfall gebaut. 

Er hätte besser erst einmal seinen Rausch ausgeschlafen: stattdessen hat sich ein 57-jähriger Mann hinter das Steuer seines Lastwagens gesetzt und ist losgefahren. 2,36 Promille hat die Polizei bei einer Kontrolle bei ihm festgestellt und deshalb nicht nur seinen Führerschein beschlagnahmt und eine Blutentnahme angeordnet, sondern über die Staatsanwaltschaft auch noch eine Sicherheitsleistung in Höhe von 900 Euro angeordnet.

 Aufgefallen war der Lastwagen-Fahrer, weil sein Fahrzeug stark beschädigt war, als er am Samstag gegen 16.40 Uhr von Walburg in Richtung Rommerode fuhr. Ein Verkehrsteilnehmer informierte deshalb die Polizei, die den Lastwagen-Fahrer daraufhin kontrollierte. Wie und wo es zu den Beschädigungen an dem Fahrzeug kam, ist noch unklar; der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare