Unverzichtbar: Vereinigung der ehemaligen Erntekranzträger besteht seit 50 Jahren

Herz schlägt fürs Erntefest

Mann der ersten Stunde: Theo Claus (rechts) war vor 50 Jahren Erntekranzträger. Noch heute wickelt er Girlanden fürs Fest, hier mit Festausschussvorsitzendem Stefan Lauer (von links) und den „Ehemaligen“ Uwe Hohmann und Herbert Bachmann. Foto:  Cortis

Bad Sooden-Allendorf. Sie sind Allendorfer „Jungs“ mit Leib und Seele. Ihr Herz schlägt für das Erntefest. Und unverzichtbar ist ihre ehrenamtliche Arbeit, die sie Jahr für Jahr oft auch nur im Verborgenen leisten, wenn es um die Vorbereitung und Durchführung des bedeutendsten Festes in der Kurstadt geht.

Zum 155. Erntedank- und Heimatfest, das an diesem Freitag mit einem großen Straßenfest in der historischen Altstadt beginnt, feiert die Vereinigung der ehemaligen Erntekranzträger ihr 50-jähriges Bestehen.

Natürlich gibt es die Erntekranzträger schon so lange, wie das Fest alt ist. Jedes Jahr werden zwei junge Männer ausgewählt, denen zunächst die Erntekrone anvertraut wird. Erst ein Jahr später erhalten sie den Ritterschlag, wenn sie den Erntekranz durch die geschmückten Straßen tragen. Die Erntekranzträger hüten ihn wie ihren eigenen Augapfel und werden automatisch zu „Ehemaligen“, sobald das Fest vorbei ist.

Über Jahrzehnte waren die „Ehemaligen“, wie es deren Sprecher Dirk Wagenknecht ausdrückt, „ein grober Haufen zusammengewürfelter Leute“. Das änderte sich erst imHerbst 1963, als im Gasthaus „Zur Linde“ unter dem ganz bewussten Verzicht auf eine Vereinsgründung die „Vereinigung der Ehemaligen Erntekranzträger“ aus der Taufe gehoben wurde. An der Spitze vor 50 Jahren: Ernst-Wilhelm Heuckeroth-Hartmann und Horst - genannt „Spatz“ - Döring. Wesentlich geprägt wurde die Vereinigung durch Hubert Riehm, der 25 Jahre Erster Sprecher war und noch heute zu den treibenden Kräften bei der Herstellung des Festschmucks gehört.

Zwischen 18 und 87

Heute zählt die Vereinigung 65 Mitglieder im Alter von 18 bis 87 Jahren. Noch dabei ist Karl Hildebrandt, der 1949 erster Erntekranzträger nach dem Zweiten Weltkrieg war. Theo Claus, Kranzträger vor exakt 50 Jahren, packt heute noch mit an, wenn an Hartges Mühle aus Gersten-, Hafer- und Weizenstroh Hunderte Meter von Girlanden gewickelt werden.

Die werden übrigens heute sternförmig um die mächtige Erntekrone gespannt, die ab etwa 18 Uhr auf dem Marktplatz postiert wird.

Das Jubiläum der „Ehemaligen“, kündigte Wagenknecht an, werde seinen besonderen Niederschlag auch im Festzug am Sonntag finden. (ccx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare