Geschätzter Schaden von 20.000 Euro

26 Gräber auf altem Friedhof verwüstet

+
Begutachten den Schaden:  Pfarrerin Anja Peters, Horst Islei, Carmen Kraft und Wilfried Reimann.

Hessisch Lichtenau. Mindestens 26 Gräber sind in der Silvesternacht auf dem alten evangelischen Friedhof in Hessisch Lichtenau von unbekannten Tätern verwüstet worden.

Das teilt Polizeihauptkommissar Norbert Israel mit und spricht von einem geschätzten Schaden von 20.000 Euro; Pfarrerin Anja Peters geht sogar von mehr als 100.000 Euro aus.

Passanten hatten am Neujahrstag gegen 10.50 Uhr die Verwüstungen bemerkt und die Polizei verständigt. Die Beamten nahmen unmittelbar die Ermittlungen auf und stellten vor Ort fest, dass auf mehreren der betroffenen Grabstätten die Grabsteine umgeworfen wurden, die dabei auch teilweise zerbrachen. Außerdem wurden Umrandungen beschädigt und der Grabschmuck von den Gräbern gerissen und auf dem Friedhofsgelände verteilt.

Hinweise auf tatverdächtige Personen konnten zunächst nicht erlangt werden. Die Polizei in Hessisch Lichtenau bittet daher Zeugen, die in der Silvesternacht zwischen 20 Uhr und 10.50 Uhr am nächsten Morgen im Bereich des Friedhofs verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sonstigeHinweise auf die Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0 56 02/9 39 30 zu melden. Die Beamten ermitteln wegen der Straftatbestände Störung der Totenruhe sowie gemeinschädlicher Sachbeschädigung. (cow/zlr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare