Opposition verwehrt Erstem Kreisbeigeordnetem Unterstützung

Dr. Rainer Wallmann (Grüne) bleibt Vize-Landrat im Werra-Meißner-Kreis

+
Starten beide in weitere Amtszeit: Erster Kreisbeigeordneter Dr. Rainer Wallmann und Landrat Stefan Reuß.

Werra-Meißner. Wie Landrat Stefan Reuß (SPD) geht auch der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Rainer Wallmann (Grüne) in eine weitere Amtszeit. Zuvor äußerte die Opposition scharfe Kritik an seiner Amtsführung.

Die Abgeordneten des Kreistags wählten Wallmann am Montag bei ihrer Sitzung in Hessisch Lichtenau  mit 29 Ja-Stimmen und 25 Nein-Stimmen wieder – drei Stimmzettel der geheimen Abstimmung waren ungültig. Damit bekam der Grünen-Politiker zwei Stimmen weniger als angesichts der 32 anwesenden Abgeordneten der rot-grün-gelben Koalition möglich gewesen wäre. Die FDP hatte angekündigt, sich zu enthalten

Die der Wahl vorausgegangene Diskussion und das Abstimmungsergebnis zeigten, dass Wallmann in der Kreispolitik nach über fünf Jahren im Amt nicht unumstritten ist. „Heute zeigen sich ungeahnte Gemeinsamkeiten von CDU und Linken im Kreistag“, bemerkte etwa CDU-Fraktionschef Uwe Brückmann. Er kritisierte, dass Wallmann – gerade in direktem Vergleich mit seinem als Pragmatiker geltenden Vorgänger Henry Thiele (FDP) – viel zu theoretisch agiert habe. Er habe zwar Modellprojekte von Bund und Land in den Kreis geholt, aber weniger eigene Initiativen eingebracht, als sich die CDU gewünscht hatte. Andreas Heine (Linke) befand, dass Wallmann sich kaum für Ideen anderer Fraktionen eingesetzt habe. Zudem sei seine Nähe zur Wirtschaft zu groß. Andreas Hoelzel (FWG) betonte, dass gerade Wallmanns Amtszeit die FWG zu der Idee gebracht hatte, das Amt des hauptamtlichen Vize-Landrats abzuschaffen. „Seine Aufgaben könnten anders verteilt werden."

SPD und Grüne wiesen die Kritik erwartungsgemäß zurück. Wallmann sei kein Dogmatiker, es sei wichtig, auch theoretisch Visionen für den Kreis zu entwickeln, sagte SPD-Fraktionschef Lothar Quanz. Grünen-Fraktionschefin Sigrid Erfurth betonte, Wallmann bringe Soziales, Ökologie und Wirtschaft hervorragend zusammen und habe ein gutes Auge dafür, was machbar sei. Landrat Stefan Reuß und er seien ein eingespieltes Team.

Wallmanns neue Amtszeit startet am 1. März 2018. Er kündigte an, „auf gewohnt konstruktive Art und Weise“ mit den Fraktionen zusammenzuarbeiten. Zudem forderte er die Kommunalpolitiker dazu auf, mit einer bürgernahen Politik dafür zu sorgen, dass Politiker vom rechten politischen Rand keine Chance bei der nächsten Kommunalwahl haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare