Buntes Programm

Musik, Tanz und gutes Wetter: Beste Stimmung beim Altstadtfest in Hessisch Lichtenau

+
Vor der Bühne herrschte bei der Mallorca-Party am Freitag super Stimmung, es wurde getanzt und die Schlager lautstark mitgesungen.

Beim Altstadtfest in Hessisch Lichtenau wurden die Besucher am Himmelfahrtswochenende mit einem bunten Programm und gutem Wetter belohnt.

Nur zwei Schläge benötigte der Hessisch Lichtenauer Bürgermeister Michael Heußner am Donnerstag, um das Bier beim offiziellen Fassanstich auf der Bühne am Untertor zum Sprudeln zu bringen. Damit war das Lichtenauer Altstadtfest offiziell eröffnet. Heußner verteilte die ersten Schoppen an die Gäste. Auch wenn pünktlich zur Eröffnung ein paar Regentropfen fielen, stellte Heußner klar: „Regen hält uns Lichtenauer nicht vom Feiern ab.“ 

Direkt im Anschluss an die Eröffnung weihten die Mitglieder des Arbeitskreises „Hessisch Lichtenau Lebenswert“ den neuen Goldtaler-Wanderweg ein, der in den vergangenen Wochen abgelaufen, abgesteckt und ausgeschildert wurde. Die Mitglieder der Initiative haben eine Beschreibung verfasst und das Logo für den sechs Kilometer langen Rundwanderweg entworfen, der durch Hessisch Lichtenau führt und zum Teil an der Losse entlang geht. 

Spontan fand sich auch sofort der erste Wanderweg-Pate, der sich bereit erklärte, bis zum Ende des Jahres regelmäßig auf dem Goldtaler-Rundweg nach dem Rechten zu schauen: Konrad Biegel wird die Beschilderung und den Zustand der Wege regelmäßig überprüfen. Für Musik sorgte bei der anschließenden Eröffnungsparty DJ Fusion und DJ Crazy Thomas.

Während am Freitagabend auf der Bühne am Untertor Mallorca-Stimmung herrschte, gab es auf der Bühne am Bürgerhaus waschechten Rock’n’Roll. Die Kasseler Band „600 Pounds“ spielte fast fünf Stunden lang die Klassiker der Rock-Geschichte, von „Mustang Sally“ und „Keep on running“ über „Gimme some lovin“ und „Midnight Houre“ bis hin zu „Too hard to handle“ und „Summertime Blues“, Dass „600 Pounds“ mehr als nur eine Cover-Band ist, wurde schon bei den ersten Klängen deutlich, denn den meisten Stücken verpasste die Band ihren eigenen Sound.

Bis die fünf Musiker des „Schlager Express“ am Samstagnachmittag mit dem „Bett im Kornfeld“ von Jürgen Drews in ihr Bühnenprogramm am Untertor starteten, mussten sich die Besucher schon etwas in Geduld üben: Mit Soundcheck und allerhand Vorbereitungen war eine dreiviertel Stunde vergangen. Aber bei strahlendem Sonnenschein hielt die gute Laune bei vorübergehender Musik aus der Konserve an.

Vor großer Kulisse von Mitschülern, Verwandten und Neugierigen beeindruckten die vier Nachwuchsmusiker der Schülerband „Humans End“ mit „Zombie“, „Nothing else matters“, „Rolling in the deep“, „Behind blue eyes“ und „Lemon tree“. Für Joelina Fröhlich, Frontsängerin der Oberstufenband „The screwed-up“, brachten die vier sogar spontan ein Geburtstagsständchen auf die Bühne, und Joelina rockte anschließend mit ihren Bandkollegen.

„Freut ihr euch, dass es endlich losgeht“ rief Sängerin Kimmy von der Partyband „Lightnings“ ins Mikrofon und klärte nach über einer Stunde die wartende Menge auf, dass technische Probleme Grund der Verzögerung waren. Freudenpfiffe mischten sich dann unter die ersten Takte, als die Band mit einer unterhaltsamen Mischung aus Rock- und Popmusik, Tanzmusik und Stimmungsliedern die Altstadtfest-Besucher für die Wartezeit entschädigte.

Altstadtfest in Hessisch Lichtenau mit vielen Programmpunkten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare