Regionalverband der Brieftaubenzüchter kam in Kleinalmerode zusammen

Hochleistung im Flug

Erfolg für die Meißner-Züchter: Unter den besten Züchtern des Regionalverbands Nordhessen waren bei der Siegerehrung viele Aktive der Reisevereinigung Meißnerblick. Preisträger Ramazahn Koc, Hartmut Ehlenberg, Vorsitzender des Regionalverbands Reinhard Peine, Rüdiger Kull (Vorsitzender RV Eschwege), Preisträgerin Ingrid Fahrenbach, Gerd Fahrenbach (Vorsitzender RV Meißnerblick) und Bürgermeisterin Angela Fischer. Foto: Geier

Kleinalmerode. Brieftauben sind wahre Hochleistungssportler und legen im Jahr viele Kilometer zurück, jetzt im Winter ist Pause und die Züchter nutzen diese Jahreszeit um ihre Tiere mit denen anderer Züchter zu messen.

Die Preisverleihung des Regionalverbands Nordhessen fand am Sonntag im Witzenhäuser Ortsteil Kleinalmerode statt. Die Züchter aus den Vereinen des Werra-Meißner-Kreises waren in der Saison bei den Preisflügen nicht nur in der Reisevereinigung (RV) Meißnerblick erfolgreich, sondern auch im Regionalverband, der derzeit 640 Züchter registriert hat.

Vorsitzender Reinhard Peine aus Vellmar sprach über den Regionalverband, der aus den Reisevereinigungen Kassel und Umgebung, Kassel Mitte, Sontra, Eschwege, Meißnerblick, Treysa, Fritzlar-Homberg-Borken, Bad Hersfeld und Alsfeld besteht. Derzeit zählt der Regionalverband 350 aktive Züchter. Unter diesen verteilte Peine am Sonntag mehr als 50 blitzende Pokale. Witzenhausens Bürgermeisterin Angela Fischer bezeichnete die Brieftaubenzucht als sehr schönes Hobby, welches sich mit der Liebe zum Tier befasse und definitiv in eine ländliche Region gehöre.

Neben den sportlichen Leistungen der gefiederten Zweibeiner im Reisejahr 2013 spielte bei der Bewertung auch das Aussehen eine wesentliche Rolle. Hierbei begutachteten die Preisrichter besonders den Gesamteindruck von Augen und Kopf, die Form des Rückens, das Gefieder sowie den Zustand von Brust, Beine und Becken.

Die beste männliche Taube stellte die Gemeinschaft Priester-Krausch aus Treysa, die beste weibliche Taube kam aus der Zucht von Marc Walter aus Alsfeld.

Ganz besonders stolz zeigte sich die RV Meißnerblick über die Platzierung der Jungzüchterin Lea Oels. Die 16-Jährige wurde Siegerin in der dritten Alterskategorie. (zge)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare