Täter handelten laut Polizei vorsätzlich

Unbekannte beschädigen im Waldgebiet bei Hundelshausen abgestellten Harvester

Hundelshausen – Unbekannte haben einen abgestellten Harvester in einem Waldgebiet bei Hundelshausen beschädigt. Der Eigentümer vermutet ein politisch motiviertes Tatmotiv. 

Wie die Polizei mitteilt, verursachten die Täter durch ihr vorsätzliches Handeln einen Motorschaden bei der hochwertigen Holzvollerntemaschine, indem sie vermutlich Dreck in den unverschlossenen Öleinfüllstutzen des Motors einbrachten. Die Tat ereignete sich zwischen Donnerstag, 17.30 Uhr, und Freitag, 8 Uhr. Der entstandene Schaden wird mit 25000 Euro angegeben.

"Der Eigentümer der Maschine, ein selbstständiger Forstunternehmer, hatte den Auftrag am Tatort ein Waldstück abzuroden, da die dortigen Bäume durch den Borkenkäfer befallen und krank waren, um wieder ein gesundes Ökosystem zu erschaffen", sagte ein Polizeisprecher.

Der Eigentümer habe einen Tatverdacht gegen unbekannte vermeintliche Umweltaktivisten geäußert, welche in Bezug auf den Hambacher Forst politisch links motiviert gehandelt haben sollen. 

Konkrete Hinweise auf den oder die Täter liegen nicht vor.

Rubriklistenbild: © Armin Haß

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion