Alte Hainsmühle: Lama Schoko verschwunden

+
Lama vermisst: Besitzerin Doris Stephan zeigt wo der Elektrozaun der Koppel abgerissen wurde.

Bad Sooden-Allendorf. Wo ist Schoko? Diese Frage stellen sich derzeit nicht nur die Guanaca-Lama-Mischlingsdamen Monokel und Flokati, sondern vor allem Besitzerin Doris Stephan vom Naturhaus Alte Hainsmühle in Bad Sooden-Allendorf. Die dreijährige Lamastute Schoko ist am Dienstag zwischen 8.15 Uhr und zehn Uhr auf myteriöse Weise von der Koppel im Asbachtal verschwunden.

„Als unser Azubi Robin gegen kurz nach 8 Uhr mit dem Rad zur Arbeit kam, war alles noch in Ordnung“, sagt Stephan. Gegen zehn habe sich dann ihre Tochter Zita auf den Weg zur Uni nach Kassel gemacht und aufgeregt angerufen, weil auf der Koppel etwas nicht stimme. Doris Stephan eilte schnell dorthin und fand Flokati und Monokel ganz aufgeregt vor - und von Schoko keine Spur.

Keinen Grund abzuhauen

„Merkwürdig vor allem, dass Monokel plötzlich auf der Koppel gegenüber stand“, sagt Stephan. Da das Gatter hinter ihr verschlossen war, müsse sie dort jemand hingebracht haben. „Sie hat das Tor ja nicht alleine geschlossen“, sagt Stephan. Auch ist an der Koppel, auf dem die drei Tiere standen, der Elektrozaun abgerissen worden. „Das können die Tiere nicht alleine geschafft haben“, sagt Stephan. Zudem hätten sie gar keinen Grund abzuhauen, denn hier hätten sie alles.

Lesen Sie auch:

Lama von privater Koppel verschwunden

Da die Tiere sehr scheu sind und sich nicht so leicht einfangen lassen,  vermutet Stephan, dass es jemand war, der sich gut mit diesen Tieren auskennt. „Zudem wurde nur das wertvolle Lama mitgenommen“, sagt sie. Ihre Vermutung bestätigt auch die Polizei, die nun in alle Richtungen ermittelt. „Die Beamten wollen nun alle Lama-Besitzer in der Region abklappern“, sagt Stephan.

Außer einem Diebstahl, könne sie sich höchstens noch vorstellen, dass wildernde Hunde das Tier weggehetzt haben. „Wildernde Hunde gibt es hier, die haben in der Nachbarschaft bereits ein Schaf gerissen“, sagt die 58-Jährige. Das würde auch erklären, warum die sonst ruhigen Tiere einen Tag lang brauchten, um sich zu beruhigen. „Wir sind alle fix und fertig“, sagt Stephan. Das Lama wird auf dem Therapiehof der Heilpraktikerin auch für die Therapie eingesetzt.

“Ich habe erst einmal alle Sitzungen für diese Woche abgesagt“, sagt Stephan. Doch die Kinder werden Schoko vermissen. Die Lama-Dame war nämlich auch der Star auf den Kindergeburtstagen, die man in der Hainsmühle feiern kann.

Stephan hat nun ein Gatter offen stehen lassen, falls Schoko doch von allein zurückkommt. Sie bittet alle die Augen offen zu halten. „Lamas sind absolute Herdentiere. Es kann sein, das Schoko sich auf einer Kuh- oder Pferdeweide einfach dazugesellt hat“, sagt sie.

Von Diana Rissmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare