Früheste Blüte aller Zeiten in Witzenhausen – Mittlerweile über 200 000 Bäume im Anbaugebiet

Experte: Kirschenernte Ende Mai

Frühe Natur: Diesen Maikäfer entdeckte unser Leser Gerd Groh am Montag in seinem Garten in Großalmerode-Rommerode. Üblicherweise graben sich diese Insekten, wie schon ihr Name sagt, im April und Mai aus dem Erdboden und fliegen im Mai und Juni. Foto: Gerd Groh / nh

Witzenhausen. Jetzt ist es sozusagen auch offiziell: Bei der Kirschblüte in Witzenhausen gab es in diesem Jahr den „allerfrühesten Blühbeginn“, seit es Aufzeichnungen über die Entwicklung der Vegetation gibt. Das teilte gestern Eberhard Walther mit.

Der Diplom-Agraringenieur, der beim Landesbetrieb Landwirtschaft in Kassel Gartenbauberater und Leiter des Süßkirschenversuchsbetriebes in Wendershausen ist, hat die erste richtige Kirschblüte am 31. März bei der frühen Sorte „Cassins Frühe“, eine der Herzkirschen, gesehen. Das ist vier Wochen früher als voriges Jahr, so der Obstbauexperte.

Nun rechnet Walther mit einer ziemlich langen Blühphase von mindestens zwei bis drei Wochen. Zur Vollblüte kommt es seiner Ansicht nach zwischen dem 6. und 8. April. Da die Früchte sich innerhalb von 60 bis 70 Tagen bis zur Reife entwickeln, geht er vom Beginn der Ernte Ende Mai aus.

Es sei nur zu hoffen, dass es in den nächsten Tagen keine Nachtfröste gibt, sagt der Experte. Von Vorteil ist da, dass zum einen die Sorten zu unterschiedlichen Zeitpunkten blühen, zum anderen auch an einem Kirschbaum nie alle Blüten zur gleichen Zeit geöffnet sind. Sowohl die Knospen als auch der Fruchtknoten sind weniger frostanfällig.

Im Anbaugebiet Witzenhausen stehen weit über 200 000 Kirschbäume, sagt Walther. Immer mehr große Hochstämme würden durch kleinere Bäume ersetzt, die wirtschaftlicher seien und größere, beim Verbraucher beliebtere Früchte lieferten. Pro Baum kann von einem durchschnittlichen Ertrag von 300 Kilogramm ausgegangen werden. Das lässt sich so errechnen: 800 000 bis 1 000 000 Blüten, von denen zehn Prozent auch Früchte werden. Zwei Drittel von ihnen fallen während der Entwicklung noch ab. Und eine Kirsche wiegt je nach Sorte acht bis zwölf Gramm. (sff) Archivfoto: kbr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare