Unternehmen hat 1,9 Millionen Euro investiert

Klinikum eröffnet neue Geriatrie-Station in Witzenhausen

Witzenhausen. Der Umbau der Geriatrie-Station am Klinikum Werra-Meißner in Witzenhausen ist abgeschlossen. Bereits in dieser Woche sollen die ersten Patienten dort behandelt werden. Das teilte Kliniksprecher André Koch mit.

Insgesamt hat das Klinikum 1,9 Millionen Euro am Standort Witzenhausen in die Sanierung der seit 2011 bestehenden Geriatrie-Station und den Brandschutz des Gebäudes investiert. Für neue Fenster, die Dachsanierung, die Technikzentrale sowie ein Notstromaggregat hat das Klinikum rund 1,5 Millionen Euro in die Hand genommen, sagt Koch.

Das Land Hessen fördere derzeit diverse Baumaßnahmen des Klinikums mit 5,5 Millionen Euro. Am Standort in Eschwege hat das Gesundheitsunternehmen unter anderem rund 1,3 Millionen Euro für drei Blockheizkraftwerke ausgegeben. "Das erste Blockheizkraftwerk geht voraussichtlich am 15. Januar in Betrieb", sagt Koch.

Außerdem werden derzeit zwei Etagen in der Luisenstraße 23 in Eschwege zu einer Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie umgebaut: "Der Umbau wird vom Land Hessen mit 855 000 Euro inklusive der Einrichtungsgegenstände gefördert", erklärt Koch. Das Klinikum investiere als Eigentümer selbst etwa eine Millionen Euro in die Tagesklinik. Betreiber der Einrichtung werde aber die Vitos sein. Mit dem Bau der Tagesklinik reagiert das Klinikum auf die Forderungen der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Hessen, die ein teilstationäres Angebot im Kreis fordert, damit die im vergangenen Jahr geschlossene Kinder- und Jugendpsychiatrische Institutsambulanz in Witzenhausen weiter betrieben werden kann (wir berichteten).

Eindrücke von der Geriatrie-Station

Eindrücke von der Geriatrie-Station in Witzenhausen

Nachdem das Klinikum in den vergangenen Jahren Verluste gemacht hat, geht Koch davon aus, dass das Unternehmen im Jahr 2013 wieder schwarze Zahlen schreibt.

Von Alia Shuhaiber

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Witzenhausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare