Ernestine Luise Flörke feiert

100. Geburtstag: Lachen ist die beste Medizin

Lachen hält gesund: Ernestine Luise Flörke wird morgen 100 Jahre alt. Darauf freut sich auch Enkeltochter Anita Wilhelm. Foto: Cortis

Bad Sooden-Allendorf. Auch ohne ein Gläschen Wein ist sie ein fröhlicher Mensch und deshalb der beste Beweis dafür, dass Lachen doch die beste Medizin ist: Ernestine Luise Flörke, geborene Feige, vollendet am Neujahrstag im Seniorenzentrum Nettling in Bad Sooden-Allendorf ihr 100. Lebensjahr.

Als drittes von fünf Kindern entstammt die Jubilarin einer Eisenbahnerfamilie aus dem heutigen Meißner-Ortsteil Weidenhausen, verbrachte dort auch ihre Kindheit und ging ihren Eltern bei der Landwirtschaft und im Haushalt zur Hand. Weil ihre älteste Schwester in Bad Sooden-Allendorf wohnte, lernte sie dort anlässlich eines Besuchs den Fuhrmann Emil Flörke kennen, den sie mit 24 Jahren heiratete.

Dreifache Urgroßmutter

46 Jahre führte das Paar eine glückliche Ehe, aus der eine Tochter hervorging, die aber schon 1990 mit nur 52 Jahren verstarb, knapp sieben Jahre nach dem Tod des Vaters.

Strümpfe stricken, Kochen, Backen und Gartenarbeit waren früher Hobbys, die Luise Flörke mit großer Leidenschaft betrieb. Heute spielt die zweifache Groß- und dreifache Urgroßmutter noch gern Mühle und Dame und wird liebevoll umsorgt von ihrer Enkeltochter Anita Wilhelm, bei der sie in Bad Sooden-Allendorf noch bis zu ihrem 98. Lebensjahr auch gewohnt hat.

Seit August 2011 weiß sich die rüstige alte Dame im Seniorenzentrum Nettling in guten Händen und wird nach wie vor von der Enkelin Anita Wilhelm und deren Familie betreut, die ihr jeden Wunsch von den Augen ablesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare