Land gibt 311.000 Euro für maroden Deich in Witzenhausen

Witzenhausen. Mit knapp 311.000 Euro fördert das Land Hessen die Sanierung des Werra-Deiches an den Stadtwerken in Witzenhausen. Umweltministerin Lucia Puttrich (CDU) übergab den Förderbescheid am Mittwochmittag an Bürgermeisterin Angela Fischer (CDU).

Insgesamt kostet die Sanierung des Bauwerks knapp 850.000 Euro.

Dass sich das Land mit einem Anteil von knapp 40 Prozent an den Kosten beteiligt, hatte die Stadt vorher nicht erwartet. Üblicherweise liegen die Förderquoten bei etwa 20 Prozent, sagte Puttrich. Der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Dirk Landau hob seinen Einsatz hervor, durch den diese hohe Fördersumme mit zustande gekommen sei.

Der sanierte Deich sorge für ein Stück Versorgungssicherheit in Hochwasser-Situationen, sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Meil. Denn der Energieversorger liegt direkt an dem in die Jahre gekommene Bauwerk.

Wie groß die Mängel an dem Deich geworden sind, wurde beim jüngsten Hochwasser Anfang Juni offensichtlich. Damals mussten Einsatzkräfte das marode Bauwerk mit knapp 30.000 Sandsäcken verstärken.

Fotos vom Hochwasser an der Werra

Luftaufnahmen: Hochwasser-Schäden an der Werra

Wann die Sanierung beginnt, sei noch nicht klar, sagte Fischer. Es stünden noch Beschlüsse über einen Nachtragshaushalt aus. Deswegen sei mit dem Bau-Beginn erst in einigen Monaten zu rechnen. (clm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare