Heli investiert 178.000 Euro für Kirchentreppe

Größte Investition im Haushalt: Für den Treppenaufgang der Reichenbacher Kirche will die Stadt Hessisch Lichtenau 178 000 Euro investieren. Foto: Röß

Hessisch Lichtenau. Die größte Summe im Haushalt 2015 der Stadt Hessisch Lichtenau wird für den Treppenaufgang der Reichenbacher Kirche veranschlagt.

Kaum ein Stadtteil beschäftigt das Parlament derzeit so sehr wie Reichenbach im Zuge der Dorferneuerung. Beim entsprechenden Punkt der Tagesordnung ging es um Posten im Vorgriff auf den Haushalt 2015 für die in diesem Jahr geplanten Maßnahmen in Höhe von 263.600 Euro – von denen 166.000 Euro das Land trägt. Die Gesamtsumme teilt sich auf die Posten Erneuerung Spielplatz (50.000 Euro), den Lindenplatz „Dich“ (35.700 Euro) und die mit 178.000 Euro größte Summe in den Treppenaufgang der Klosterkirche/Anger.

Im weiteren Verlauf der Sitzung stand Reichenbach auch im Fokus beim Investitionsprogramm der Jahre 2014 bis 2018. Nach dem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom Februar 2015, Haushaltsreste aus 2014 noch zu ermitteln und diese gegebenenfalls dem Dorferneuerungsprogramm Reichenbach für die Erweiterung des Vereinshauses zur Verfügung zu stellen, hatte der Fachbereich Finanzen Bilanz gezogen.

Danach waren von den knapp 125.000 Euro bereits 40.000 Euro gebunden, sodass mit dem Rest von 85.000 Euro das Gesamtvolumen des Investitionsprogramms aktuell auf 7,958 Millionen Euro aufgestockt wurde.

Einen Wermutstropfen hatte die Angelegenheit dann aber doch: Roland Wittmann (SPD) stellte den Antrag, getragen von den Fraktionen der SPD, CDU und Grüne, einen Sperrvermerk für die Erweiterung des Vereinshauses im Investitionsprogramm einzutragen, um die geplante Baumaßnahme zu gegebener Zeit in der Stadtverordnetenversammlung zu beschließen. Birgit Osigus Koch (FWG) nahm das jedoch nicht kommentarlos hin und konnte kein Verständnis für die Maßnahme aufbringen, nachdem sich das Parlament bereits vor acht Jahren für das Dorferneuerungsprogramm in Reichenbach und in dem Zusammenhang auch für eine Erweiterung des Vereinshauses ausgesprochen hatte. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare