34-Jähriger wurde mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen

Mann bei Arbeitsunfall mit Fräse schwer verletzt

Unterrieden. Weil ein 34-Jähriger bei der Gartenarbeit die Kontrolle über eine Gartenfräse verlor, wurde er so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden musste.

Bei einem Arbeitsunfall ist ein 34-Jähriger am Mittwochabend gegen 19 Uhr schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war der Mann aus Witzenhausen dabei, ein Beet mit einer Gartenfräse zu bearbeiten.

Beim Wenden der Fräse im Beet verlor der 34-Jährige offensichtlich die Kontrolle über die Maschine, so dass sich anschließend ein Bein im Messer der Fräse verfing.

Laut Polizei wurde der Witzenhäuser dabei so schwer verletzt, dass er nach der notärztlichen Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste.

Lebensgefahr besteht jedoch nicht, hieß es im Polizeibericht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion