Mann schläft auf A44, nachdem er vorher einen Unfall gebaut hat

Hessisch Lichtenau. Gott sei Dank ist ihm nichts passiert: Polizisten haben einen 33-jährigen Mann schlafend auf der Autobahn 44 bei Hessisch Lichtenau entdeckt. Dort hatte er zuvor einen Unfall gebaut.  

Wie die Polizei mitteilte, war der Mann am Freitag gegen 22.30 Uhr auf der Autobahn in Richtung Eschwege unterwegs und wollte die bei der Abfahrt Hessisch Lichtenau Ost verlassen. Dabei verlor der 33-Jährige jedoch die Kontrolle über den Wagen, der daraufhin nach links von der Fahrbahn abkam, sich um die eigene Achse drehte und zum Stehen kam. Als Grund für den Unfall gibt die Polizei an, dass der Mann stark alkoholisiert gewesen war - ihn fanden die Beamten schlafend in der Nähe der Unfallstelle vor. (cow)  

Rubriklistenbild: ©  dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare