Mord an Grillhütte: Verdächtigte bleiben in Haft

+

Hessisch Lichtenau. Nach wie vor in Haft sind die drei Männer, die vor zwei Wochen wegen einer möglichen Beteiligung an dem Mord an der Grillhütte Waldfrieden in Hessisch Lichtenau festgenommen wurden. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft laufen weiter.

Dr. Götz Wied, Sprecher der Staatsanwaltschaft Kassel, sagte auf Anfrage, dass die drei Verdächtigen in Untersuchungshaft seien. Über Einzelheiten zu dem möglichen Motiv für die Tötung eines 38 Jahre alten Familienvaters machte er jedoch keine Angaben.

Offen blieb auch, ob die Tatwaffe, vermutlich eine Axt oder ein Beil, gefunden sei.

Lesen Sie auch

Mord auf Grillplatz: Festnahmen sorgen für Beruhigung

In der Nacht zum 9. Juli war der 38 Jahre alte Familienvater Waldemar Bitdorf auf dem Gelände am Ortsrand von Hessisch Lichtenau erschlagen worden. Vor zwei Wochen waren zwei 21 und 27 Jahre alte Männer aus Hessisch Lichtenau und ein 34-Jähriger aus Großalmerode festgenommen worden. Sie stehen in dringendem Verdacht, an der Tötung beteiligt gewesen zu sein.

Zeitweise war auch ein 41-Jähriger aus Hessisch Lichtenau verdächtigt worden. Nach sechs Tagen in Untersuchungshaft kam er aber wieder frei.

Für Hinweise hatte die Staatsanwaltschaft eine Belohung von 3000 Euro ausgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare