Mordversuch in Werleshausen: Polizei nimmt zwei Männer fest

+

Werleshausen. Nach dem versuchten Tötungsversuch mit einem Messer in Werleshausen, hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen. Beide Verdächtigen haben die Tat mittlerweile gestanden. Ein eifersüchtiger Liebhaber soll die Tötung in Auftrag gegeben haben.

Anfang Mai kam es in einer Wohnung im  Witzenhäuser Stadtteil Werleshausen zu dem Angriff mit einem Messer auf die beiden 26 Jahre alten männlichen Bewohner. Eines der Opfer wurde durch vielfache Messerschnitte schwerst-, der andere Geschädigte leicht verletzt.

Eifersucht als Motiv

Die Polizei hat daraufhin deutschlandweit und mit einem Phantombild nach dem Täter gefahndet. Vor einer Woche, so berichtet es die Staatsanwaltschaft Kassel, haben Beamte einen 23-jährigen Tatverdächtigen in seiner Wohnung in Rosenheim festgenommen. Der Mann führte bis vor einem halben Jahr noch eine Beziehung zu dem Geschädigten, der bei der Tat leicht verletzt wurde. "Es besteht gegen ihn der dringende Verdacht, aus Eifersucht die Tötung des später schwer Verletzten in Auftrag gegeben zu haben", sagt der Sprecher der Staatsanwaltschaft Dr. Götz Wied. Der 23-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl wegen Anstiftung zum versuchten Mord erließ.

Die parallel dazu geführten Ermittlungen zu dem unmittelbaren Täter führten nach Angaben der Staatsanwaltschaft am Donnerstag zur Festnahme eines 33-jährigen Tatverdächtigen aus Stuhr (Landkreis Diepholz). Der 33-jährige wurde am Freitag dem zuständigen Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Beide Beschuldigte räumten in den polizeilichen Vernehmungen die Tat ein.

Die Verletzungen des schwer verletzten Opfers sind mittlerweile soweit verheilt, dass er aus der stationären Behandlung des Krankenhauses entlassen werden konnte. (ts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare