Natalia Klobuch ist Witzenhausens 47. Kirschenkönigin

+

Witzenhausen. Als der Umschlag geöffnet und ihr Name verlesen wurde, konnte Natalia Klobuch ihr Glück kaum fassen. Mit beiden Händen vor dem Mund und weit aufgerissenen Augen stand die 19-Jährige Witzenhäuserin am Freitagabend kurz vor 23 Uhr auf der Marktplatz-Bühne.

Natalia Klobuch nahm die Gratulation ihrer Mitstreiterinnen entgegen und genoss den donnernden Applaus des begeisterten Publikums. Erst zu diesem Zeitpunkt stand fest: Natalia Klobuch ist Witzenhausens 47. Kirschenkönigin und tritt damit die Nachfolge von Carina I an.

In einem ebenso spannenden wie kurzweiligen Wettbewerb war die Abiturientin gegen ihre Mitbewerberinnen und künftigen Prinzessinnen Ann Janine Schuster, Jamie Schöniger (beide Witzenhausen) und Nora Wolter (Gertenbach) angetreten, um sich die Krone zu erspielen. Mit ihrer sympathischen Natürlichkeit und dem selbstbewussten Auftreten hatte sie schnell die Herzen der Zuschauer erobert, die zu Hunderten sitzend im Zelt und stehend davor das Spektakel verfolgten.

Moderiert vom wieder einmal glänzend aufgelegten Rüdiger „Porgy“ Ullrich, galt es für die Kandidatinnen im ersten Spiel, möglichst viele vom Publikum aufgeblasene und mit Punkte-Zetteln gefüllte Luftballons einzusammeln, diese auf der Bühne zum Platzen zu bringen und die Punkte zu addieren. Einem Quiz mit kniffligen Fragen rund um die Kirschenstadt folgte ein Puzzle mit großen Papp-Würfeln, bei dem das Witzenhäuser Wappen zusammengesetzt werden musste. Beim nächsten Spiel war dann auch der volle Einsatz der vier Wahlpaten - Axel Behnke für Natalia, Günter Kellner für Nora, Werner Kreßner für Ann Janine und Claudia Karbbes für Jamie - gefragt. Während die Kandidatinnen zwei Minuten lang eine hölzerne Kuh melkten, mussten die Paten lauthals Jodeln. Kein wirklicher Ohrenschmaus für die Anwesenden, aber allemal witzig.

Im letzten Spiel war schließlich schauspielerisches Geschick gefordert. Als Stewardess verkleidet, sollten die vier Kandidatinnen ihren Fluggästen die Sicherheitsregeln erklären und ihr Flugziel, das „Kirschenland“, anpreisen. Eine Aufgabe, die Natalia Klobuch besonders gut löste und die für die fünfköpfige Jury mit Landrat Stefan Reuß, Bürgermeisterin Angela Fischer, Pfarrer Gerhard Hahn, Erntefestler Andreas Gerstenberg und der Kirschenkönigin 2008/2009 Nadine Schindewolf den Ausschlag für ihre Entscheidung gegeben haben dürfte.

Bilder von der Wahl

Kesperkirmes in Witzenhausen

„Dieser Wahlabend soll keine intellektuelle Prüfung sein, sondern allen Beteiligten einfach nur Spaß machen“, hatte Rüdiger Ullrich schon zu Beginn der Veranstaltung gesagt. Und genau das war er dann auch. Ihren Teil maßgeblich dazu beigetragen hatten nicht nur die Fangruppen der vier Kandidaten, sondern auch die Showeinlagen auf der Bühne. Sowohl

der umjubelte Auftritt von Sängerin Alexandra als auch die hochwertigen Darbietungen von Gruppen der Body-and-Soul-Dance-Academy aus Kassel sorgten dafür, dass dieser Abend allen Anwesenden lange in Erinnerung bleiben dürfte. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare