Navi führt Autofahrer in die Irre

Hessisch Lichtenau. Das Navi seines Pkw hat am Freitag einen 18-Jährigen in die Irre geführt. Auf dem Weg nach Eschwege folgte er gegen 19.30 Uhr seinem elektronischen Wegweiser und landete mit seinem Wagen in Höhe der künftigen Autobahnabfahrt Hessisch Lichtenau West im gesperrten Bereich der A 44-Baustelle.

350 Meter vor dem Schulbergtunnel, so die Polizei, meldete sich das Navi erneut und empfahl nun, von der Autobahn wieder auf die B 7 zu fahren. Bei dem Bremsmanöver kam der Wagen auf winterglatter Straße ins Rutschen und prallte gegen eine Leitplanke, wobei ein Sachschaden von 5000 Euro entstand. (zcc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare