Neujahrsempfang der Grünen:  Mehr Zusammenhalt und ökologisches Handeln 

+
Blicken aufs neue Jahr: Erster Kreisbeigeordneter Dr. Rainer Wallmann ( von links), Landtagsabgeordnete Sigrid Erfurth, Vorstandssprecherin Corinna Bartholomäus, Hessischer Staatssekretär und Bevollmächtigter für Integration und Antidiskriminierung Kai Klose und Vorstandssprecher Felix Martin beim Neujahrsempfang im Hochzeitshaus. Foto: Huck

Bad Sooden-Allendorf. „Grün wirkt weiter“ hieß es beim Neujahrsempfang des Kreisverbands Bündnis 90/Die Grünen in Bad Sooden-Allendorf am Samstag.

Was die politische Arbeit der Partei im vergangenen Jahr bewirkt hat und welches die Ziele für 2018 sind, darüber sprachen Politiker und Gäste des Grünen-Kreisverbands im Hochzeitshaus in Allendorf.

Beitrag zur Weiterentwicklung der hessischen Inklusionspolitik 

Als Gastredner begrüßten die Grünen Kai Klose, den Hessischen Staatssekretär und Bevollmächtigten für Integration und Antidiskriminierung. Er sprach von gelebter Inklusion, dem Landesprogramm „WIR 2017“, das durch gezielte fachliche Impulse einen Beitrag zur Weiterentwicklung der hessischen Integrationspolitik leiste. Klose betonte, wie wichtig der gesellschaftliche Zusammenhalt sei und was man dafür tun könne. Auch Grünen-Bundestagsabgeordnete Bettina Hoffmann gehörte zu den Ehrengästen.

Die Begrüßung der rund 150 Gäste übernahmen Corinna Bartholomäus und Felix Martin vom Kreisvorstand. Bartholomäus betonte, wie wichtig es sei, auch bei kleinen Rückschlägen nicht den Mut zu verlieren, denn jede Stimme sei wichtig, jedes Engagement zähle. Politisches Handeln auf kommunaler und kreisweiter Ebene könne man klein nennen. „Aber unterschätzen wir diese vermeintlich kleinen Entscheidungen nicht. Die Globalisierung zeigt uns ja, wie sehr wir alle mittlerweile miteinander verbunden sind und welche Auswirkungen unser Handeln haben kann“, so Bartholomäus.

Hessen will bis 2050 klimaneutral sein 

Felix Martin sprach davon, dass Hessen bis zum Jahr 2050 klimaneutral werden will und mit Projekten wie dem Schülerticket und Bürgerbussen bereits deutlich nachhaltig handele. Er ermutigte seine Zuhörer, noch verstärkter auf den öffentlichen Nahverkehr zu setzen, denn je mehr Menschen Busse und Bahnen nutzten, umso mehr könne das Angebot des ÖPNV ausgebaut werden. Weitere Themen waren K+S und die Werra-Versalzung, Diskriminierung und der in Hessen neue und begrüßenswerte Lehrplan zur Sexualerziehung. „Berechtigte Kritik nehmen wir ernst, unbegründete Ängste versuchen wir zu nehmen“, so Felix Martin. Für die musikalische Begleitung des Neujahrsempfangs sorgte der Pianist Hans H. Kaufmann. (von Wiebke Huck)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare