Ursache geklärt

Oberleitung abgerissen: Bahnstrecke bei Neu-Eichenberg zwischenzeitlich gesperrt - Lokführer schwer verletzt

Bei Neu-Eichenberg ist die Oberleitung an der Bahnstrecke abgerissen. Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Rettungshubschrauber sind vor Ort.
+
Bei Neu-Eichenberg ist die Oberleitung an der Bahnstrecke abgerissen. Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Rettungshubschrauber sind vor Ort.

Bei Neu-Eichenberg ist die Oberleitung an der Bahnstrecke abgerissen. Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Rettungshubschrauber sind vor Ort.

  • DB-Oberleitung an einer Bahnstrecke wurde abgerissen
  • Ein Streckenabschnitt zwischen Göttingen und Kassel war am Montag voll gesperrt
  • Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Rettungshubschrauber sind im Einsatz

Update vom Montag, 22.06.2020, 15.05 Uhr: Auf der Bahnstrecke zwischen Niedergandern (Landkreis Göttingen) und Neu Eichenberg im Werra Meissner Kreis (Region Kassel) wurde eine Oberleitung abgerissen. Nach Angaben der Bundespolizei handelt es sich dabei um einen Unfall. Ein Vogel hatte auf dem Fahrdraht gesessen und eine Verpuffung ausgelöst. Hierbei sind Teile des Drahtes abgerissen und hingen nach unten.

Der heranfahrende Zug der Verkehrsgesellschaft Cantus erfasste dann den Draht und riss ihn über eine längere Strecke ab. Der Zug geriet dadurch im Frontbereich in Brand. Der Zugführer erlitt Brandverletzungen. Er wurde so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber Christoph 44 in das Universitätsklinikum in Göttingen geflogen werden musste.

Eine Frau wurde nach Angaben der Polizei mit einem Schock in ein Krankenhaus in Witzenhausen gebracht. Die restlichen Fahrgäste blieben unverletzt. Sie konnten mit einem Ersatzzug Ihre Reise weiter fortführen. Die Zugstrecke wird wohl noch für mehrere Stunden gesperrt bleiben. „Da auf der einen Seite die Oberleitung repariert werden muss, wird hier die Sperrung auch noch länger dauern“, schätzte Roland Appel von der Bundespolizei in Kassel am Montagnachmittag (22.06.2020). Neu-Eichenbergs Bürgermeister Jens Wilhelm zeigt sich zufrieden mit den Einsatzkräften. „Die Rettungskräfte sind koordiniert vorgegangen und leisten wirklich sehr gute Arbeit“, so Wilhelm.

Erstmeldung vom 22.06.2020: Die DB-Bahnstrecke zwischen Niedergandern (Landkreis Göttingen) und Neu-Eichenberg (Werra-Meißner-Kreis) ist am Montagmittag (22.06.2020) voll gesperrt worden. Dort ist offenbar eine Oberleitung abgerissen, ein Lokführer wurde schwer verletzt.

DB-Oberleitung an Bahnstrecke abgerissen: zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort

In Neu-Eichenberg sind zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort, auch aus den umliegenden Städten. Auch ein Rettungshubschrauber wird eingesetzt. Wie Bad Sooden-Allendorfs Wehrführer Stefan Scharf berichtet, war in Höhe des Ortsausgangs Niedergandern aus noch unbekannter Ursache eine DB-Oberleitung abgerissen. Sie soll nach ersten Informationen noch auf dem Zug liegen. Der Lokführer wurde bei dem Vorfall offenbar schwer verletzt, die 41 Fahrgäste im Zug sind anscheinend unverletzt.

Einsatzkräfte warten am Bahnhof Eichenberg auf der Ergebnis der ersten Lageerkundung, nachdem im Nachbarort Niedergandern die Oberleitung der Bahnstrecke abgerissen ist.

DB-Oberleitung an Bahnstrecke abgerissen: Strom entlang der Strecke abgestellt

Nach Informationen der Feuerwehr wurde die DB-Bahnstrecke zwischen Friedland und Neu-Eichenberg - ein Abschnitt der Strecke Göttingen - Kassel - mittlerweile voll gesperrt und auch der Strom entlang der Strecke abgestellt, damit die Rettungsarbeiten anlaufen können. Bahnreisende müssen sich in dem Bereich auf Behinderungen einstellen.

Im IC-Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe ist eine Oberleitung gerissen und auf einen ICE gestürzt. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Die Bundespolizei evakuierte den betroffenen Zug, der 400 Reisende an Bord hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare