Kurz nach Vernehmung auf frischer Tat ertappt

Mann fuhr 16 Jahre ohne Führerschein Auto

+

Witzenhausen. Ein 40-Jähriger Mann aus Witzenhausen ist am Samstagmittag von einer Zivilstreife auf frischer Tat beim Schwarzfahren ertappt worden. Wie die Polizei berichtet, war der Mann kurz zuvor auf der Wache wegen Fahrens ohne Führerschein vernommen worden.

Dabei soll der 40-Jährige alle Vorwürfe abgestritten haben. Anschließend habe er das Revier verlassen, um zu Fuß nach Hause zu gehen. Da seine Aussage unglaubwürdig erschien, wurde er auf dem Heimweg von einer Zivilstreife verfolgt. Die Polizisten beobachteten, wie er zielstrebig von der Wache zum Lidl-Parkplatz am Laubenweg lief, dort in einen Peugeot Kombi einstieg und in Richtung Südbahnhofstraße fuhr.

Die Zivilstreife folgte dem 40-Jährigen und hielt ihn am Bornemannweg an, um ihn zu kontrollieren. Dabei stellte sich heraus, dass er der Halter des Fahrezeugs ist. Der Mann hatte seine Fahrerlaubnis vor 16 Jahren wegen Trunkenheit am Steuer verloren. (alh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare