Randalierer kippen viele neue Blumenkübel um

Randalierer am Werk: Unbekannte kippten viele neu bepflanzte Blumenkübel um. Foto: Privat

Hessisch Lichtenau. „Das ist kein Jungenstreich mehr, sondern Zerstörungswut!“ Angelika Hinkel, Vorsitzende des Hessisch Lichtenauer Gewerbevereins (LGV), ist sauer. Unbekannte haben in der Nacht zum Himmelfahrtstag in der Landgrafen- und in der Poststraße randaliert und dabei mehrere, von LGV-Mitgliedern bepflanzte Blumenkübel umgeworfen sowie Pflanzen und Erde auf dem Boden verteilt.

Erst kürzlich hatte der LGV 2000 Euro für die Kübel und 700 Euro für die Blumen investiert, um die Innenstadt zu verschönern. „Da hängt viel Geld und ehrenamtliches Engagement dran. Das Ganze ist mehr als ärgerlich.“

Erste Hilfe beim Aufräumen und für die Pflanzen leisteten neben den Polizeibeamten vor Ort auch private Helfer und Mitglieder der Lichtenauer Feuerwehr, die auf ihrer traditionellen Himmelfahrtswanderung zu einem spontanen Einsatz bereit waren.

Gemeinsam räumten alle auf, stellten die schweren Kübel wieder hin und steckten einen Teil der Pflanzen notdürftig in die Erde, damit diese nicht vertrockneten. Sylvia Köpperling von Blume Kreativ hat die Kübel noch am Himmelfahrtstag wieder ordentlich bepflanzt. Sie sind zwar nicht komplett zerstört, aber zerkratzt und teilweise gerissen. Der LGV hat Strafanzeige gestellt und hofft nun auf Beobachtungen von Zeugen und hat für Hinweise, die auf die Spur der Täter führen, eine Belohnung von 300 Euro ausgesetzt. „Damit wollen wir zeigen, dass wir die Sache sehr ernst nehmen“, sagt Angelika Hinkel.

Hinweise: Polizei Hessisch Lichtenau, Tel. 0 56 02 / 9 39 30.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare