Rasierklinge steckt in Hundeköder

Walburg / Hopfelde. Hundehalter, aufgepasst: Auf dem ehemaligen Bundeswehrgelände zwischen den Hessisch Lichtenauer Stadtteilen Walburg und Hopfelde hat ein Hund am Samstagnachmittag einen Köder entdeckt, in dem eine Rasierklinge steckte.

Wie die Polizei berichtete, hatte ein 50-Jähriger Hessisch Lichtenauer gegen 15 Uhr beobachtet, wie sein freilaufender Hund etwas erschnüffelte und dann zubiss. Der Mann ließ den Hund den Gegenstand sofort wieder ausspucken und identifizierte ihn als ein Stück Lebenwurst mit einer Rasierklinge darin.

Durch das schnelle Reagieren des Halters verletzte sich das Tier nicht, berichtete die Polizei, der der Vorfall gleich gemeldet worden war.

Hinweise: Polizei Hessisch Lichtenau, Tel. 0 56 02 / 9 39 30

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare