Polizei entdeckt zudem Arsenal an Giftbehältern

Razzia bringt Hinweise auf Geldfälschung

+

Witzenhausen. Nun haben die Behörden doch noch Näheres zu einer Razzia mitgeteilt, die am frühen Dienstagmorgen für Aufsehen in der Innenstadt von Witzenhausen gesorgt hatte.

Wegen des Verdachts der Geldfälschung hatte das Amtsgericht Kassel die Durchsuchung eines Wohnhauses an der Ermschwerder Straße angeordnet.

Dies übernahmen dann zu noch nachtschlafender Zeit Kräfte des Spezialeinsatzkommandos aus Kassel zusammen mit Beamten der Polizeidirektion Werra-Meißner.

Um das Haus einzudringen, wurde eine Tür mit Gewalt geöffnet, ein Knall war in der Nachbarschaft gehört worden.

Während der Razzia wurden drei Personen vorläufig festgenommen, nach Beendigung der Aktion jedoch wieder entlassen. Bei dem „Haupttäter“ handele es sich um einen der Polizei einschlägig bekannten Mann.

Bei der Durchsuchung wurden, wie Pressesprecher Reiner Lingner von der Polizeidirektion mitteilte, mehrere Gegenstände gefunden und sichergestellt, die den Verdacht der Geldfälschung erhärteten.

Wie Lingner witer berichtete, wurden als „Nebenprodukt“ der Durchsuchung 1500 bis 2000 Liter umweltgefährdender Flüssigkeiten festgestellt. Diese würden unsachgemäß im Garten in diversen Fässern und Kanistern aufbewahrt und drohten teilweise auszutreten.

Die baldige Entsorgung wurde angeordnet. (sff)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare