Krone für Saskia: Witzenhausen hat eine neue Kirschenkönigin

+
Regentschaft für die Kirschenstadt: Saskia (links) ist die Nachfolgerin von Natalia.

Witzenhausen. Die Stadt Witzenhausen, berühmt für ihre endlosen Kirschenplantagen und als kleinste Universitätsstadt Deutschlands, hat eine neue Kirschenkönigin.

Zum Auftakt der traditionellen Kesperkirmes wählte die fünfköpfige Jury am späten Freitagabend Saskia Winkelbach aus dem Stadtteil Wendershausen zur neuen Repräsentantin der Kirschenstadt.

Nach einem spannenden Wettbewerb auf der Bühne des Marktplatzes setzte sich die junge Frau, die in diesem Jahr die Fachoberschule in Witzenhausen in den Fächern Wirtschaft und Verwaltung abschließt, unter dem Jubel ihrer großen und lautstarken Fangemeinde gegen die Abiturientin Diana Gombert (Dohrenbach), die Fachoberschülerin Sina Steinwachs (Unterrieden), die Realschülerin Lara Werner (Roßbach) und die Studentin der Wirtschaftswissenschaften, Olesya Kazantseva (Witzenhausen) durch.

Saskia, deren jugendliches Alter wie das der anderen Mitkonkurrentinnen streng gehütet wurde, löst die amtierende Kirschenkönigin Natalia I. nach einjähriger Regentschaft ab.

Als 48. Kirschenkönigin wird die neue Majestät am Sonntag um 13.45 Uhr auf dem Marktplatz der Stadt gekrönt. Bis dahin bleibt auch Natalia mit ihren Prinzessinnen Ann-Janine, Jamie und Nora im Amt. (zcc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare