Fahrer entgeht knapp schwerem Unfall auf B27 bei Burg Ludwigstein

Burg Ludwigstein. Offenbar nur durch großes Glück ist ein 26-jähriger Autofahrer aus Bad Sooden-Allendorf am Freitagabend einem schweren Unfall entgangen.

Wie die Polizei mitteilte, wäre er gegen einen 21.10 Uhr auf der B27 nahe der Burg Ludwigstein beinahe mit einem entgegenkommenden Fahrzeug frontal zusammengestoßen. Dessen Fahrer war von Witzenhausen in Richtung Bad Sooden-Allendorf unterwegs. In Höhe des Ludwigstein-Parkplatzes setzte er zum Überholen eines vor ihm fahrenden Lastwagens an. Der 26-Jährige war in der Gegenrichtung unterwegs und habe eine Gefahrenbremsung einleiten müssen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei geriet sein Auto ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab.

Schließlich sei es dem Mann gelungen sein Fahrzeug in entgegengesetzter Richtung auf einem Seitenstreifen zum Stehen zu bringen. Dabei habe er einen Leitpfosten mit seinem Außenspiegel berührt, sodass nur ein Schaden von 100 Euro entstand.

Der Fahrer, der zuvor überholt hatte, habe kurz angehalten, sei dann aber mit durchdrehenden Reifen angefahren und von der Unfallstelle geflüchtet. Eine Beschreibung des flüchtigen Fahrzeugs habe der 26-Jährige nicht abgeben können.

Der Fahrer des Lkw sei ebenfalls weitergefahren. Er habe von dem Beinahe-Unfall offenbar gar nichts bemerkt, teilte die Polizei mit. (clm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare