23-Jähriger wird schwer verletzt

Schwerer Unfall: Mann weicht Reh aus und fährt bei Hundelshausen gegen Baum

Hundelshausen. Mit schweren Verletzungen musste ein 23-jähriger Autofahrer aus Hessisch Lichtenau in der Nacht zu Donnerstag nach einem Wildunfall ins Krankenhaus gebracht werden.

Er hatte versucht, auf der Bundesstraße 451 zwischen Witzenhausen und Hundelshausen einem Reh auszuweichen.

Wie die Polizei berichtet, war der 23-Jährige gegen 2 Uhr nachts auf dem Weg Richtung Hundelshausen, als plötzlich ein Reh auf die Straße getreten sei. Der Autofahrer habe dann versucht, mit seinem Auto auszuweichen und dabei die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Es kam nach links von der straße ab und prallte gegen einen Baum, der durch die große Wucht des Aufpralls entwurzelt worden sei. Zudem sei der Motorblock aus dem Auto herausgerissen worden. Das Auto selbst kam etwa zehn Meter entfernt auf einer Weide zum Stillstand, so Polizeisprecher Jörg Künstler. Der Fahrer erlitt einen Knochenbruch und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Am Auto entstand ein Schaden von 4000 Euro.

Weil sich im Motorraum des Unfallwagens ein Feuer entwickelte, wurde auch die Feuerwehr alarmiert, die den Brand löschte. Auch die Straßenmeisterei war im Einsatz Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße zwischen 2 Uhr und 3.50 Uhr für fast zwei Stunden gesperrt werden. (fst)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare