Zugriff der Polizei in Kleinalmerode

SEK-Einsatz in Kleinalmerode: Mann nach Schlägerei verhaftet

Kleinalmerode. Großeinsatz der Polizei am frühen Dienstagabend im Witzenhäuser Stadtteil Kleinalmerode. Nach einem Trinkgelage waren ein 35 Jahre alter Wohnungsbesitzer und ein 63-jährigen Obdachloser, die sich am Vormittag in Witzenhausen kennengelernt hatten, in Streit geraten.

Bei einer Schlägerei wurde der stark alkoholisierte 63-Jährige dann leicht am Ohr verletzt. Nach Drohungen des 36-Jährigen gegenüber der Besatzung eines Rettungswagens kurz vor 17 Uhr konnte nicht ausgeschlossen werden, dass er ein Messer oder eine Schusswaffe hatte. So wurde ein Spezialeinsatzkommando (SEK) aus Kassel angefordert. Das griff um 18.20 Uhr zu, als der 36-Jährige auf den Hof trat.

Trotzig-breitbeinig stand er dann auf dem Hof des Anwesens an der Straße Lehmkuhle, die Hände auf den Rücken gefesselt. Eineinhalb Stunden zuvor hatte er seinem Zechbruder ins Gesicht geschlagen.

Mit den Rettungsassistenten, die gegen 16.30 Uhr zur Behandlung des leicht verletzten 63-Jährigen gekommen waren, wollte er nichts zu tun haben, drohte nach ersten Informationen der Polizei damit, zu schießen. Den Ordnungshütern ist er kein unbeschriebenes Blatt, unter anderem muss bei einer seiner vielen Straftaten auch ein Messer im Spiel gewesen sein.

Im Haus ließ er die Rollos runter, dann hörte er im Wohnzimmer im Erdgeschoss des Hauses, in das der 36-Jährige erst Mitte Juli eingezogen war, weithin hörbar Musik. Auch zum Teil rechtsradikale Parolen und Schimpftiraden drangen auf die Straße.

Seinen Saufkumpan hatte er erst am Vormittag in einem Einkaufsmarkt in Witzenhausen aufgegabelt, mehrere Flaschen Wodka waren danach geleert worden. Der 63-Jährige war kurz im Rettungswagen behandelt worden, ernsthaft verletzt war er nicht - vielmehr stark alkoholisiert.

 

Bilder vom SEK-Einsatz in Kleinalmerode

SEK-Einsatz in Kleinalmerode

Als

Artikel aktualisiert um 21 Uhr.

das Spezialeinsatzkommando aus Kassel noch dabei war, den Zugriff vorzubereiten und sämtliche Fluchtmöglichkeiten abzusichern, trat der 36-Jährige aus eigenem Antrieb vor die Tür. Dann ging es sehr schnell, die Polizeikräfte stürmten aus nächster Nähe auf den Hof und griffen sich den Mann. Eine Schusswaffe wurde bei ihm nicht gefunden.

Der 36-Jährige kam auf die Wache nach Witzenhausen und zur Ausnüchterung über Nacht in Gewahrsam. Am Mittwochvormittag soll er laut Polizei wieder auf freien Fuß kommen. (sff/clm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare