Behebung erst nach Änderung der Wetterlage

Sendemast vereist: Rund 100 Haushalte bei Witzenhausen ohne Internet

Vom Internet abgeschnitten: Ein solcher Sendemast, der Hubenrode und Kleinalmerode bedient, ist vereist. Archivfoto:  Ludwig
+
Vom Internet abgeschnitten: Ein solcher Sendemast, der Hubenrode und Kleinalmerode bedient, ist vereist.

Kleinalmerode. Seit Freitagmittag sind rund 100 Haushalte in Kleinalmerode und Hubenrode vom Internet abgeschnitten. Dies hat der Betreiber Netcom Kassel auf Anfrage bestätigt.

Es handelt sich um einen teilweisen Ausfall der Richtfunktechnik, wie das Unternehmen auf seiner Internetseite mitteilt. „Der betroffene Sendemast, den die Netcom Kassel seit der Übernahme des damals insolventen Projekts Mega Access betreibt, bindet die Ortsteile Hubenrode und Kleinalmerode mittels Funk-DSL an das Netz des Telekommunikationsanbieters an“, heißt es dort.

In Hubenrode seien 39 Kunden, in Kleinalmerode 65 Kunden von der Störung betroffen. Bereits am Freitag habe man sowohl per Fernzugriff als auch mit Technikern vor Ort versucht, die Störung zu beheben. Dabei sei festgestellt worden, dass der Mast mit einer Eisschicht überzogen ist. Daher sei es nicht möglich, hinaufzusteigen, um den Fehler zu beheben. Der Eigentümer des Mastes habe den Standort aufgrund der Vereisung gesperrt, so dass die Behebung der Störung erst nach einer Änderung der Wetterlage möglich sei, schreibt die Netcom.

Aktuell würden die Kunden in den betroffenen Ortsteilen informiert. Die Netcom arbeite zudem an einer Lösung, um sie schnellstmöglich wieder mit Telefon und Internet zu versorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare