Bad Sooden-Allendorf: Stadtmauer stürzte zum Fischerstad

Die Sanierung ist geplant: Seit 2014 ist der Fischerstad unterhalb der Stadtmauer (rechts) gesperrt. Foto: Forbert

Bad Sooden-Allendorf. Bevor mit der Sanierung begonnen wurde, ist am Dienstagabend ein Teil der alten Stadtmauer in Allendorf oberhalb des Fischerstades abgestürzt.

Sicherheitsvorkehrungen waren schon vor eineinhalb Jahren getroffen worden, nachdem bei Kanalarbeien in der Straße Hinter der Mauer festgestellt worden war, dass sich die Mauer bewegt. So wurde nun zum Glück auch kein Mensch verletzt und nach ersten Erkenntnissen kam es auch nicht zu Schaden an Häusern. Die Mauersteine fielen in die Gärten am Hang gegenüber den Fischerstad-Häusern.

Fachleute wollen sich noch am Vormittag mit Bürgermeister und Bauamts-Mitarbeitern vor Ort treffen und die weiteren Schritte überlegen.

Ursprünglich sollten die Sanierungsarbeiten Anfang November begonnen werden, nachdem die konkreten Planungen Mitte des Jahres endlich erstellt waren. Doch mittlerweile soll eine günstigere Möglichkeit vorgeschlagen werden, die die finanzschwache Stadt noch prüfen lassen wollte. Bislang waren die Kosten für das Projekt mit 500 000 Euro veranschlagt worden. (sff)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare